Okt
29
2017

Willkommen in meinem Leben – Mate Tee

Es ist wieder so weit, der Herbst neigt sich dem Winter, es wird immer kälter und obwohl ich ungerne friere, liebe ich diesen Umschwung, denn er bedeutet Tee-Zeit! Ich liebe Tee, aber nur zur kalten Jahreszeit, dann, wenn er einen richtig schön von innen wärmt und die ganze Wohnung etwas gemütlicher macht. Dabei kann man Tee eigentlich immer trinken und sich dabei noch etwas gutes tun. Bisher hatte ich sehr gerne Grünen Tee mit frischem Ingwer und sauren Zitronenscheiben. Zugegeben, ich musste mich erstmal an den Geschmack gewöhnen, aber heute ist er aus meiner Teeschublade nicht mehr wegzudenken. Was ebenfalls erst seit 2 Jahre dort haus ist Mate-Tee. Und da dieser hierzulande noch etwas skeptisch betrachtet wird, habe ich heute ein Paar Infos für euch:

Herkunft

Der Mate oder Mate ­Tee ist ein Aufgussgetränk aus Südamerika und besonders beliebt in Argentinien, Brasilien, sowie Uruguay und Paraguay. Ende des 16. Jahrhunderts wurde Mate schon von den Ureinwohnern Lateinamerikas genutzt. Diese pflückten und trockneten die Blätter, zerrieben sie und füllten sie in ein kleines, dickbäuchiges Gefäß, welches einfach Mate oder aber auch Guampa genannt wird, je nachdem, wo man den Tee gerade zu sich nimmt. Die besten Bedingungen zum Anbauen der Matepflanze findet man in Argentinien, Paraguay und Südbrasilien, wo die Beschaffenheit des Bodens, aber auch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit ideal sind.

Herstellung

Erntezeit für den Mate ist während des südamerikanischen Winters, also während der europäischen Sommerzeit. Es werden nur die Äste inklusive Blätter geerntet, welche mindestens 2 Jahre wachsen konnten, da dies die Qualität des späteren Tees steigert. Verarbeitet werden die Rohstoffe dann aus verschiedenste Weise:

Für den grünen Mate-Tee werden die Blätter grob zerkleinert und bei Temperaturen zwischen 50° und 60° ca. einen Monat lang fermentiert. Später werden diese dann für eine Minute auf 400° erhitzt, um den Wassergehalt von 60% auf maximal 25% zu reduzieren. Für Instant-Mate-Tee Varianten, sowie Mate-haltige Erfrischungsgetränke werden diverse Aromen über Wasserdampf destilliert und extrahiert. Mate-Tee hat ein rauchig-erdiges Aroma mit eine leicht süß-säuerlichen Note, welche in verschiedenen Regionen auch gerne mit anderen Komponenten wie Zimt, oder Orangengeschmack aufgepeppt wird.

Mate-Tee zubereiten

Bei der traditionellen Zubereitung ist der erste Aufguss zu bitter und wird weg geschüttet, bzw. ausgespuckt. Der Cebador (der geübte Zubereiter) reicht somit erst den 2. Aufguss weiter. Eine solche Matefüllung reicht üblicherweise für 8 bis 10 Kräuteraufgüsse, bevor die Blätter ausgetauscht werden sollten. Zur Mate-Tee Zubereitung benötigt man das Mategefäß, die Bombilla, die Yerba-Blätter und eine Thermoskanne mit etwa 80° heißem Wasser.

Lange kannte man den Mate-Tee nur in Südamerika. Diverse Völker sprachen ihm magische Kräfte zu, andere sahen in seiner Wirkung einen teuflischen Ursprung und wieder andere sahen Mate als göttliches Geschenk an. Letztere bauten den Mate südlich der Iguazu-Wasserfälle an, von da aus fand er dann langsam seinen Weg nach Europa.

Gesundheit

Mate-Tee ist nicht einfach nur Tee, er besteht aus den unfermentierten Blättern des Matestrauches, es ist ein Ritual nach argentinischer Tradition, in mit Freunden zu trinken. Die Einheimischen trinken ihn zu jeder Tageszeit und das ganze Jahr über und willst du ein guter Gastfreund sein, dann bietest du Fremden natürlich auch einen leckeren Mate-Tee an. Mate hat tolle Eigenschaften für die Gesundheit. Beispielsweise ist er anregend für die Nerven, Muskeln und er hält den Stoffwechsel in Schuss. Auch ist er harntreibend, fördert die Speichel- und Magensaftbildung, was wiederum hilfreich bei der Verdauung ist, und aktiviert aufgrund des Koffeinhaltiges außerdem den Kreislauf. Auch weist Mate eine leicht abführende Wirkung auf und kann durch seine gerbende Wirkung auch zur äußerlichen Behandlung von Hautreizungen angewendet werden.

Ich muss schon zugeben, anfangs habe ich mich gefragt warum ich dieses doch etwas teuere Pulver gekauft habe, doch man findet recht schnell Gefallen am erst mal gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Sicht man dann noch den gesundheitlichen Aspekt, will man den Mate-Tee nicht mehr missen! Probiert es doch mal aus und teilt mir eure Erfahrungen mit. 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Willkommen in meinem Leben - Mate Tee, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n