Apr
5
2017

Personal Trainer: Ja oder nein?

Jeder kennt sie, diese kleinen lästigen Fettpölsterchen. Gerade wir Frauen lagern Fett und den ungeschicktesten Stellen wie Bauch und Hüfte ein und dann kommt der Sommer immer ganz plötzlich… Schon seit über 5 Jahren versuche ich die lästigen Zentimeter los zu werden, denn Kilos interessieren mich nicht, aber ständig scheitere ich an gesunder Ernährung und finde erst kurz vor Knapp wieder zurück zum Sport. Bisher hatte ich also eher ein Motivationsproblem. Ob mir ein Personal Trainer da weiterhelfen könnte?Während meiner vergangenen Versuche konnte ich immer schon im Fernsehn mitverfolgen wie Models 6 Wochen nach der Geburt ihrer Babys wieder so aussahen, als sei nix Passiert. Aber kein Wunder, bekommen diese doch Personal Trainer an die Seite, die sich ihr funktionelles Training teuer bezahlen lassen. Ist es nicht schön, nur für eine Person da zu sein und damit genug Geld zu verdienen? Man macht die Übungen gemeinsam und hat so sogar sei tägliches Training selbst durchgemacht. Ok, zugegeben es ist sicher nicht ganz so effektiv für den durchtrainierten Coach, wie für den Kunden, aber etwas getan hat man dennoch. 😉

Sport mit Personal Trainer

Ich kann mir gut vorstellen, das dieser Job eine Menge Spaß macht, man kommt rum, lernt neue Leute kennen, bleibt Fit, verdient Geld… Helge Thorn beispielsweise, Trainer der „Echten Männer“ auf VOX,  biete personal Training in Offenbach, Frankfurt und im gesamten Rhein-Main Gebiet. Neben personal Training kann man ihn auf für Triathlon Vorbereitung oder diverse Fitnesskurse buchen. Man lernt hierbei nicht nur Übungen richtig auszuführen, sondern auch viel über Haltung, Gesundheit und die richtige Ernährung. Ein solches Rundum-Paket ist seinen Preis also durchaus wert. Schade, das Helge etwas weit weg wohnt, ich kam durch die Sendung auf seine Homepage thornplussport und fand ihn gleich sympatisch. Ich finde es sehr wichtig, das die Chemie stimmt, denn wenn man jemandem nicht mag, fällt auch die Motivation fürs gemeinsame Training und der Spaßfaktor dabei entsprechend mau aus.

Werde mich hier mal ein bisschen rum schauen, während ich wieder den nächsten Versuch in Eigenenergie wage, vielleicht ergibt sich ja was nettes und der gewünschte Effekt stellt sich ein. Erzählt mir doch mal, wie ihr es geschafft habt, eure lästigen Pfunde loszuwerden und welchen Sport ihr macht. Auch ich kenne sicher noch nicht alle gesunden und effektiven kleinen Tipps und Tricks, man lernt ja bekanntlich nie aus. 🙂

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Personal Trainer: Ja oder nein?, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Personal Trainer: Ja oder nein?”

  1. Rita sagt:

    Personal Trainer kann gut sein, wenn ihr zusammenkommt, und der Trainer was drauf hat. Auf jeden Fall kann er Dir viele Tipps geben, und viele falsche Bewegungen korrigieren. Ich empfehle die ersten Trainingseinheiten mit Personal Coach zu machen, und mitzuschreiben, dann im Abstand von ein paar Monaten im Kontakt bleiben, kostet nicht viel mehr und bringt bis zu dreimal so viel. Ich hab wirklich abgenommen und bin so froh!!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n