Mrz
9
2016

Warum müssen Schulungen immer so weit weg sein?

Zugegeben: Der Mann hatte zwar einige Schulungen in den letzten Jahren, aber diese waren alle innerbetrieblich am Standort. Nun ist es aber bald wieder so weit. Schulung XY findet in München statt. MÜNCHEN! Ja, das Unternehmen stammt aus München, wunderbar… Der Arbeitsort aber nicht.  Früher hat mir das ja gar nichts ausgemacht, aber heute mit Kind, sehe ich das etwas anders. Warum weiß ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Fakt ist aber, ich finde es nicht cool! 😀 Durch muss ich da trotzdem… Wie vertreibt man sich die Zeit, wenn der Herr des Hauses nicht anwesend ist?

Schön ist auch, das er dahin fahren muss. Und oh wow, sie bekommen einen Geschäftswagen um die 3h damit zurück zu legen, das war’s aber auch schon. Ja, auch das war mir früher relativ egal. -D Wäre es nicht netter, den Mitarbeitern Flüge zu spendieren? Immerhin lernen sie dort doch etwas, das sie später in der Firma, für die Firma anwenden können. Ich will ja nicht meckern, (ok, vielleicht doch, ein wenig^^) aber es wäre entspannter, beim Check in und Check out mit einem Kaffee to go in der Hand zu warten, als sich auf der Autobahn auf den Verkehr konzentrieren zu müssen und dann auch noch Müde von der langen Fahrt zu sein.

Zumal es ja sogar noch günstiger sein kann, als die Benzinkosten. Da kosten Beispielsweise Flüge nach München mit Bravofly schon unter 70€, bucht man Hin und Rückflug wäre man am Ende nicht nur entspannter, sondern gegebenenfalls noch günstiger dran. Und das Flugreisen allemal ungefährlicher sind, als Autofahrten, ist bekannt. 😉 Nunja was soll ich da noch ausholen? Im Endeffekt, kommt man an, ob Auto Bahn oder Flug.

Wenn ich so drüberlese, wollte ich vielleicht doch einfach nur meckern… Ich fühle mich nun zwar nicht besser, aber ich konnte mein Leid klagen.^^ Am Ende weiß ich ja, das es ok ist wie es ist, das es gut ist das der Mann die kostenlose Möglichkeit hat, mehr wissen zu erlangen, das nicht nur  in der jetzigen Position von Wert ist, sondern auch, wenn er vielleicht irgendwann eine andere Richtung einschlagen oder die Firma, oder vielleicht nur den Standort wechseln will. Aber ich bin eine Frau und ich hab im Leben meines Mannes für mich persönlich ganz andere Prioritäten. 😉 Es ist also alles gut, ich hab nichts gesagt.^^

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n