Jul
16
2015

Von den vielen Kugelschreibern im Haus

Wie viele Kugelschreiber habt ihr im Haus? Komische Frage? Ernst gemeint. Ich habe sicher 300 Stück, sie füllen den Boden einer Schublade und ich frage mich, ob nur ich und meine Freundin so verrückt nach den Schreiberlingen sind. Vor etwa 17 Jahren hatte ich eine Phase, da habe ich immer und überall kostenlose Kullis mit offenen Armen empfangen. Beim Lotto, ADAC, der AOK und wie sie alle heißen, die vorrangig gerne Werbung für sich machen und auf Messen wie der Offerta ausstellen.

Manche bekam ich mit der Post geschickt, andere schenken mir Menschen, die von meinem Spleen wussten und manchmal vergaß ich auch (ungelogen) den ein oder anderen Stift beim Unterschreiben zurück zu geben. Hin und wieder wurde ich auch daran erinnert das der Kulli „hier“ bleiben muss, z.B. beim Bezahlen mit EC-Karte.^^ Ich war schon so in meinem Element, das die Dinger oft automatisch und ich möchte nochmal deutlich betonen – unabsichtlich – in meiner Handtasche landeten.

Aber Werbekugelshreiber sind auch schon was tolles, man hat immer einen Stift zur Hand, sie kosten mich nichts, da sie ja Werbung machen, und sich streuen sollen und oft sehen diese wirklich cool aus. Je nach Sparte hatte ich aber auch schon ziemlich elegante Exemplare aus Aluminium oder Holz. Für Firmen rechnet sich diese Werbeform absolut, die Kugelschreiben sind in der einfachsten Form recht billig und die Werbung lässt sich damit schnell und einfach sehr weit streuen. Auf guenstige-werbeartikel.de etwa, kostet ein Werbekulli keine 20 Cent, wenn man 1000 Stück abnimmt. Je nach Menge kann es sogar noch günstiger werden.

Wer etwas mehr Aufmerksamkeit erregen möchte, experimentiert einfach mit Kombinationen aus auffälligen Farben und ungewohnten Formen und hat schon sein Ziel erreicht. Bleibt nur zu hoffen, das das Unternehmen dann auch so interessant ist, wie das Schreibgerät.^^ Ubrigens gibt es hier nicht  nur Kullis, wenn z.B die Getränkeindustrie im Auge hat, wählt Flaschenöffner oder lässt Gläser gravieren. Im Rahmen der Möglichkeiten und des Budgets, ist einiges möglich. Schade das ich meinen Blog nicht mit einem meiner vielen Kullis schreiben kann. 🙂

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv