Mai
28
2014

Update: Meine Erfahrungen mit Newmoove

Vor etwa 6 Monaten habe ich mich bei Newmoove registriert, einem sogenannten Online-Fitnesstudio. In der Stadt sind zwar Möglichkeiten, ins Studio zu gehen, aber zum einen leben wir auf dem schönen Land und zum anderen sind die meisten Studios so teuer, das man das einfach nicht bezahlen will oder kann. Tun kann man aber trotzdem was, das ist kostenlos und einfach nur eine Frage der Einstellung!

Ich habe ein 6 Monatesabo abgeschlossen, das zum damaligen Zeitpunkt mit ausschließlich Fitnessvideos 9,90€ pro Monat gekostet hat. Die Plattform bietet einige Modelle an, unter anderem auch eines das Fitness und Ernährung abdeckt, dann aber entsprechend mehr kostet. Buchen kann man übrigens für 3, 6 und  Monate und um nicht die Katze im Sack kaufen zu müssen, kann man eine Woche ganz unverbindlich gratis Testen. Nachdem mir gefallen hatte, was ich da sah, hab ich mich zum Buchen entschieden.

Wie das nun mal so ist, lies ich es recht schnell schleifen und bezahlte die ersten 1,5 Monate um sonst. Naja, das ist eben die Sache mit dem inneren Schweinehund und der Disziplin…Mit der Zeit aber schaffte ich es mich aufzuraffen und zumindest einfache Workouts zu machen, die nicht lange dauerten. Mit dem Sport ist das ja auch so eine Sache, zumindest meistens: Man braucht eine gewisse Zeit, bis es wieder Spaß macht und in genau dieser Zeit der Unlust und der Quälerei muss man durchhalten. Bei mir waren das etwa 3 Wochen.

In der Zeit und mit der weiteren Zeit auf Newmoove, habe ich einiges ausprobiert, das der Videopool bietet. Ich machte viele Ganzkörperworkouts, Fettburnerworkouts, Bootcamp und wie sie alle hießen. Die meisten Worouts haben mir Spaß gemacht, so gut wie immer war ich aus der Puste und habe ordentlich geschwitzt. Sogar ein intensives nur 15 Minuten dauerndes sogenanntes „Espresso-Workout“ brachte einmal eine 3-Tage Muskelkater hervor, den ich mir nie hätte träumen lassen. Der Videopool lässt anfangs kaum Wünsche offen, es gibt Yoga, Rückenfitness, Shape, Poblemzonentraining usw., über 400 Videos sind schon eine ganze Menge.

ABER da ich mich weiterentwickelt habe und auch viel im Netz forsche, mir Tipps und Anregungen hole, ist mein aktueller Standpunkt, das es einfach zu wenig Videos für gezielten Muskelaufbau gibt. Die meisten Videos sind für den gesamten Körper, sie sind gut und machen Spaß, ich würde mir aber wünschen, das ich Videos für das gezielte Training von diversen Muskelgruppen durchlaufen könnte. Beispielsweise mehr Videos mit Hanteltraining wie etwa Beine und Po, oder Arme, Schultern und Rücken – also nur und nicht im selben Video noch Bauch und Rücken und sonst alles. 😉

Für Einsteiger kann ich Newmoove absolut empfehlen, die Übungen sind mit und ohne Geräte durchführbar, es wird meist auch gut erklärt und die Videos sind sehr vielseitig. Später aber muss an sich anderweitig umschauen, ODER, was noch schöner wäre, Newmoove erweitert seine Trainingssequenzen um den Krafttrainigspart. 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n