Sep
13
2013

Etwas ganz persönliches

Ich war schon immer ein Fan von persönlichen Dingen. Ob selbst kreierte Schokolade, Fotobücher oder Briefen. Ich finde wenn sich jemand die Zeit nimmt, etwas so zu gestalten, dass es dieses Etwas kein 2. Mal gibt, dann weiss man, dass es wirklich von Herzen kommt. Auch ein einfacher Blumenstrauß, den man beim Floristen aufgibt, statt ihn an der Tankstelle zu kaufen spricht für sich. Wobei ich sagen muss, das ich mich auch über Blumen von der Tanke freue, wenn man mir diese dann bringt, wenn man nicht die Möglichkeit hat sie wo anderes zu kaufen, hier zählt einfach der Gedanke.

Ein bin einfach so, ich werkle auch gerne vor mich her, dekoriere, stelle um, bemale – Zeichnen kann ich allerdings gar nicht, aber Frau muss ja auch nicht alles können. Kreativ bin ich genug, für den Mann im Haus ist es manchmal sogar schon zu viel, aber was solls, ich kann damit leben. 😉 Aktuell freue ich mich schon ganz besonders auf das abräumen der Sommerdeko, weil die bedeutet das ich die Wohnung in die wundervollen warmen Farben des Herbsts tauchen kann und zum Ende hin auch etwas gruseln werde. Dekorativ gesehen ist der Herbst meine liebste Zeit, auch wenn es Gefühl natürlich der Sommer bleibt.

Lange trug ich eine Kette mit dem Namen unseres Sohnes um den Hals, eine Silberkette, recht einfach und der Name war relativ klein gehalten. Ich trug sie nicht, um den Leuten zu imponieren oder Aufmerksamkeit zu erregen, sondern weil es für mich etwas Besonderes war. Aufmerksamkeit hätte ich sicher erregen können, wenn ich die Größe der durchaus bekannten „Nora-Kette“ gewählt hätte. Ich wollte es aber dezent und habe die Kette nicht mal absichtlich abgelegt. Beim Duschen konnte ich sie problemlos tragen, doch für das Färben meiner Haare zog ich sie aus und seither nicht mehr an. Von Zufall!^^

Kürzlich dann, stolperte ich über etwas, das mir auch sehr gut gefallen hat und genauso dezent zu tragen ist wie diese Namenskette. Ich fand einen Ring den man sich persönlich gravieren lassen kann, aber damit nicht genug. Das Besondere an diesem Ring ist – zumindest für mich – das man einen individuellen Fingerabdruck eingravieren lassen kann. Kennt ihr das, wenn ihr immer wieder an etwas denken müsst das ihr irgendwo gesehen habt? Genauso ist das bei mir und ich finde die Idee, den Fingerabdruck meines Sohnes auf einem Ring zu tragen wirklich schön. Optisch ist es außergewöhnlich und für mich als Mutter einfach ein tolle Sache immer etwas von ihm bei mir zu haben.

Natürlich ist unser Sohn als Kleinkind überwiegend bei uns und selbstverständlich denken wir auch unentwegt an ihn, aber ich finde solche individuelle Lasergravuren einfach ein tolles Symbol für unsere Verbundenheit, auch wenn es nur in einer Form von Metall ist. In meinen Augen ist das sehr persönlich! Ob der Mann mir das Vielleicht zu Weihnachten schenkt? 😀

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n