Sep
12
2013

Eine Größe kleiner, bitte!

Hochzeit Nummer 1 haben wir erfolgreich überstanden (und war sehr schön!), Hochzeit Nummer 2 steht schon in den Startlöchern, dazwischen ist noch ein Geburtstag. Und dann endlich, nach diesem Wochenende ist es so weit: Wir werden uns wieder zuhause fühlen. Kaum sind wir aus dem Urlaub in Südfrankreich zurück, schon begann ich wieder zu arbeiten, die Koffer wurden geleert, Wäscheberge, die Bude, Einkaufen, Hochzeiten, shoppen dafür… Da kann man ja gar nicht richtig ankommen.

Aus dem Urlaub haben wir nicht viel mitgebracht: 4 Baguettes und 1 Kilo Gewichtszunahme. Ich habe schlimmeres befürchtet, aber das vor dem Urlaub gekaufte Kleid, welches ich letzten Samstag auf der Hochzeit trug passte noch und vom unnötigen Kilo Überschuss sind nun noch 300g über. 🙂 Zum Glück, wir haben wirklich ALLES gegessen und auf nichts geachtet. Aber: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub und das heisst für uns zurück zur gesunden Ernährung und Hallo Sport! Ja wer sich im eigenen Körper wohl fühlen will, muss… was tun! 😉

Trotz der Fresswoche im Urlaub ist es wieder an der Zeit, neue Hosen zu kaufen und das zu meiner Freude wieder eine Nummer kleiner. Zwar hatte ich schon vor dem Urlaub wieder 28, doch die Jeans lagen recht gut an. Aktuell brauche ich einfach 1-2 weitere in der Größe, da die 29er nun einfach zu weit sind. Früher, also vor der Schwangerschaft war ich ein Strich in der Landschaft wie man hier so gerne sagt. Ich hatte 48kg und Jeans in 26, sogar 25. Man sagte mir ich wäre zu dünn und ich antwortete wahrheitsgemäß dass ich Unmengen an Süßkram essen würde und auch sonst nicht gerade ein schlechter Esser sei, ein wählerischer schon eher. Sport trieb ich damals nicht. Und heute?

Heute versuche ich mit meiner neuen Ernährungsart und Sport zumindest wieder einen flachen Bauch zu bekommen, so dünn wie früher will ich nicht sein, immerhin hatte ich auch gar nicht darauf hin gearbeitet, das war einfach so… So oder so, es müssen neue Hosen her, und bei dem Stress der hier aktuell herrscht, seit wir aus dem Urlaub zurück sind, werden die Jeans bequem und wahrscheinlich tief in der Nacht online geshoppt. Wichtig ist mir nur, das ich eine gerade oder ausgestellte Hose bekomme, ich kann diese typischen „Karottenhosen“ inklusive slim Fit cut nicht mehr sehen und der Trend zieht sich nun schon über Jahre. Zeit für was Neues! Ich bin eher die Frau für den geraden Schnitt, besser noch Röhre wie die MULTIBLU Bootcut von Jeans Fritz.

Pullover müssen im Übrigen auch her, den meine alten, die, der vergangenen Jahre sind schwarz, grau, schwarz, schwarz äh… und anthrazit, vielleicht ist auch noch ein schwarzer dabei und bei der riesen Auswahl an Farbenfrohen Überziehern ist der Winter doch gleich viel frischer – im wahrsten Sinne des Wortes. An dieser Stelle plädiere ich dann passender weiße auch gleich für ein bisschen Herbst vor dem bitterkalten Winter. Also falls jemand mit den Verantwortlichen spricht, bitte weiterleiten!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n