Mai
26
2013

Wenn Bilder um die Welt gehen

Habt ihr schon einmal mächtig geflucht weil ihr eure Daten verloren habt, die Festplatte überhitzte, oder eine DVD nicht mehr lesbar war? Vor einiger Zeit passierte genau das mit dem Computer hier im Haus. An 2 aufeinanderfolgenden Tagen gingen aus unerklärlichen Gründen 2 Festplatten kaputt. Bilder weg, Videos weg, Dokumente… Alles weg!!! Bereits in einigen Artikeln hier im Blog habe ich verraten das ich überhaupt nicht in Festplatten, CDs, USB-Sticks und der gleichen vertraue, weil ich schon immer so eine Situation befürchtet habe.

So schön digitale Medien auch sind, ich lege Wert auf Papier. Gerade das oft angebrachte Beispiel Kinder und Familienfotos bringt mich dazu, den er würde wirklich eine kleine Welt für mich zusammen brechen wenn plötzlich unsere schönsten Erinnerungen, insbesondere die unsres Kleinen verschwinden würden! Ich sichere gerne doppelt und dreifach, was bedeutet dass sich diverse Dateien und Bilder nicht nur auf CDs und Festplatten befinden sondern auch in Kalendern oder Fotobüchern. Sicher ist sicher! Das bedeutet aber auch, dass uns langsam aber sicher der Speicherplatz ausgeht. Das Kind wird älter und wir haben somit mehr Möglichkeiten tolle Dinge zu unternehmen die wir dann natürlich auch bildlich festhalten wollen.

Wir brauchen also mehr Platz, und immer wieder mehr Platz zu schaffen, geht mit der Zeit leider auch ins Geld. Computer, Laptops, Speichermedien… Als ich mich vor wenigen Tagen wieder einmal auf die Suche machte, stieß ich auf eine tolle Alternative: Einen NAS Server. Sogenannte NAS Server sind schnell eingerichtet, einfach zu bedienen und bieten viele praktische Möglichkeiten. Die Arbeit damit ist leicht und man kann via Intranet von jedem Computer oder Laptop auf die eigenen Daten zugreifen, so zum Beispiel auch direkt von einem Handy mit Internetverbindung Daten aus dem Ausland transferieren und diese von jedem Gerät, das im Netzwerk registriert ist bearbeiten.

Das wäre besonders praktisch für uns, mit Verwandtschaft in Rom und Sizilien. Statt alles ellenlang über Emails hin und her zu schicken, hätten so alle problemlosen und schnellen Zugriff auf alle gewünschten Bilder oder gemeinsame Erlebnisse aus dem Urlaub. Man könnte sich Fotos und Videos von Familienfeiern anschauen und so zumindest ein klein wenig das Gefühl haben, dabei zu sein.  Mals sehen ob ich die Familienbande dazu bekomme, die sind immer so skeptisch! 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Wenn Bilder um die Welt gehen, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Wenn Bilder um die Welt gehen”

  1. junglejane sagt:

    Wir haben einen Familienaccount bei CrashPlan, da können sogar mehrere Personen aus unterschiedlichen Wohnungen mitsichern, und die Sicherung passiert automatisch – es ist ein beruhigendes Gefühl und ich möchte es nicht mehr missen!
    lg
    junglejane

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n