Mai
30
2013

Vom Reisen und Wiederkehren

Seit wir hier wohnen, dieses Jahr werden es 7 Jahre, hatten wir 3 verschiedene direkte Nachbarn. Zuerst Wohnte ein Paar neben an, welche nach 2 Jahren nach Dänemark auswanderte. Dann zog eine Familie mit Säugling ein, die nach 3 Jahren wieder auszog, weil sie sich einen Garten wünschten und aktuell wohnen frühere Bekannte in besagter Wohnung. Das Lustige ist, das in der gesamten Zeit, nur diese eine Wohnung die Parteien wechselte, die restlichen 5 Mieter blieben seit unserem Einzug gleich.

Nur wenige Meter von unserer Wohnung entfernt stand vor einigen Jahren ein Bauplatz zum Verkauf. Trotz, das wir auf dem Land leben, ist das hier eine teure Gegend und dieser Bauplatz war im Gegensatz zu vielen anderen erstaunlich günstig zu haben. Unsere ersten Nachbarn waren schon längst in Dänemark, da erzählte mir eine andere (auch im Haus lebende) Nachbarin, das diese das angesprochene Grundstück gekauft hätten. Und ich fragte mich warum sie dann ausgewandet waren und wann sie wohl wiederkämen.

Lange Zeit stand nur ein  bemalter Bauwagen dort und das Gras wurde hin und wieder von einem gutgelaunten Mann mit Aufsitzmäher gestutzt. Ich hatte schon fast vergessen das die beiden bauen wollten, da lass ich auf eine Social Media Plattform, das sie doch bald wieder zurück nach Deutschland kommen würden. Und dann kam die Grube und der Bau ging los… Im Nachhinein hat man das Gefühl die Zeit wäre gerannt, doch eigentlich waren es Jahren die ins Land gingen. Bevor die beiden das Land verließen, hatten sie Urlaub in Dänemark gebucht um das Land kennen zu lernen und zu sehen ob sie sich vorstellen könnten eine Weile dort zu leben.

Sie verbrachten eine Zeit dort, kamen wieder, zogen in ein anderes Dorf um dann wieder nach Dänemark zurück zu kehren und für einige Jahre zu bleiben. Unser Kontakt war nicht sonderlich gut, doch ich konnte hin und wieder sehen dass sie Bilder posteten oder anhand von Statusnachrichten sehen das es ihnen gut ging. Zu den Geburten unserer Kinder sprachen wir etwas, doch verloren uns schnell wieder aus den Augen. Wenn jeder seinen Alltagstrott hat und einen zusätzlich mehrere 1000 km trennen, passiert so etwas schon mal schneller, als wenn man im selben Ort wohnt, wo es mit Kind und Kegel schon schwer ist seine Freundschafften zu pflegen.

Das Haus steht im Rohbau schon und das was man erkennen kann, lässt ein sehr schönes Haus vermuten, anders als ein Stinknormales und anderes als alle weiteren Häuser in der Straße. Ich bin gespannt darauf meine ehemaligen Nachbarn wieder zu sehen, gespannt auf den Nachwuchs. Vermutlich werden unsere Kinder bald den selben Kindergarten besuchen und vielleicht zusammen in die Schule gehen. Ich schweife ab… ^^

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n