Mrz
23
2013

Kreuzschmerzen vorbeugen – Den Rücken stärken

Die Sache mit dem Sport ist hier ein auf und ab… Letzten Herbst klappte es ganz gut mit regelmäßigen Übungen, da wir diese auch in einem Programm der Ernährungsumstellung machten. Im Winter dann ließen wir es mächtig schleifen und erfreuten uns an vielen Weihnachtsleckereien, um Anfang 2013 wieder 5 Wochen einzusteigen und es seither wieder sein zu lassen. Eigentlich mag ich Sport, darf es aber nur nicht mal wenige Tage unterbrechen, denn wenn mal der Wurm drin ist, ist das weitermachen wirklich schwer für mich. Über mein jahrelanges Rückenleiden, habe ich ja schon einmal geschrieben, und ich muss zugeben, das es zu sportlichen Zeiten immer besser war. Ihr werdet lachen, ihr werdet schmunzeln… Ich habe heute wieder damit begonnen mit sportlich zu betätigen. 😉

Meine Eltern haben so eine Art Massagesessel im Wohnzimmer, eher eine Massagesitzauflage für den Rücken inklusive Nackenmassage Funktion. Dieses Gerät war schon öfter man mein Freund und Helfer, aber eigentlich will und sollte ich meinen Rücken stärken, damit ich mich wohler fühle und meine Schmerzen reduzieren kann. Also auf in den Kampf! Schon am Vormittaghaben ich mir einige DVDs mit Bauch- und Rückenübungen bestellt, damit ich ein bisschen variieren kann. Ich denke neben dem inneren Schweinehund, ist Langeweile der größte Motivatonskiller. Aber was macht man denn eigentlich um den Rücken zu entlasten?

Sportmatte und Hanteln

6 Tipps für einen stärkeren Rücken!

  • Aufrecht sitzen, Füsse fest auf dem Boden,im Alltag und bei der Arbeit lieber aus der Hocke hben, statt einen Buckel zu machen, bewusste Körperhaltung, genug Bewegung. Öfter mal zu längere Strecken Fuss gehen! Frischen Luft schnappen.
  • bei Rückenschmerzen erscheint schone im ersten Moment wichtig, doch auch Bewegung ist wichtig für die Schmerzlinderung. Sanfter Sport wie Beispielsweise Schwimmen ist durch die tragende Wirkung des Wassers einfach auszuführen und trainiert den ganzen Körper.
  • Übungen für den gesamten Rücken sind wichtig, doch für einen starken Rücken benötigen wir auch kräftige, entlastende Bauchmuskeln, und auch diese müssen mit gezielten Übungen erarbeitet werden.
  • Gewicht reduzieren! Wer unnötige Kilos schleppen muss, nimmt oft eine falsche Körperhaltung ein, ausserdem beanspruchen überschüssige Pfunde nicht nur Gelenke und Knochen sondern auch Herz und Kreislauf.
  • Bei Gymnastikübungen sowie allen anderen Arten von Workouts sind ein vorheriges Aufwärmen, und abschließendes Dehnen unabdingbar. Diese lockern und bereiten auf das Training vor. Eine Sporteinheit ohne Aufwärmen schaden dem Körper mehr als das sie hilft.
  • Gesunde Ernährung und ein gutes Trinkverhalten, machen den Rücken nicht besser, aber wirken sich positiv auch Körper und Gesundheit aus. Wer fitter und besser gelaunt ist, macht seine Übungen doch gleich mit mehr Elan und viel mehr Leichtigkeit!

Die Anregungen sind an sich ganz leicht zu befolgen, wenn man sie man bewusst verinnerlicht hat, und viel Zeit nehmen sie auch nicht in Anspruch. Selbst wer viel beschäftigt ist, findet 15 freie Minuten am Tag, welche er sinnvoll für seine Gesundheit einsetzten kann und der Körper dankt es 100%! Nach dem ich mich nun seit einiger Zeit bewusster ernähre, habe ich dieses Wochenende mein 8 Wochen Trainingsprogramm gestartet und bin schon gespannt ob ich erfolgreich sein werde.

Mel

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n