Mrz
21
2013

Jetzt wird es bunt!

Junior ist nun endlich in einem Alter, in dem man kreativ werden kann. Ich habe mir von anderen Mütter schon viel von dieser Zeit erzählen lassen: bemalte Wände, aufgerissene Tapeten, überschwemmte Waschbecken… Wenn man nicht aufpasst leben 2 jährigen Kinder ihre Phantasien ganz schnell aus und nach dem wir dumm aus der Wäsche gekuckt haben, können wir diese waschen, oder versuchen die Schäden zu beheben.

Ich bin absolut dafür, einem Kind Stifte in die Hand zu geben, es mit Wasser spielen, oder kneten zu lassen. Meiner Meinung nach sollten sich auch kleine Kinder entfalten und vor allem ihre Welt selbst entdecken können, doch ich bin gerne mit von der Partie und das, aus mehreren Gründen:  Zum einen möchte ich gerne wissen was mein Kind tut! Kinderknete ist weich und farbenfroh, das bedeutet aber nicht das man diese deswegen auch essen muss.^^ Abgesehen davon verbringe ich die Zeit gerne gemeinsam mit Junior statt neben ihm her zu leben und freue mich über jeden Fortschritt, welchen ich sonst verpassen würde. Natürlich ist es mir auch lieb das meine Wände heile bleiben.

P1060665

Bei der Gestaltung von Juniors Kinderzimmer haben wir uns sehr viel Mühe gegeben! Die Wand ist 3-Farbig gestrichen und in eine Landschaft eingeteilt, auf die wir wunderschöne, Kindgerechte Wandtattoos aus einer Bauernhof-Serie angebracht haben. Es wäre wirklich schade, wenn diese durch Kritzel und Kratzel erweitert werden würde. 😉 Malen soll man hier auf Papier, zumindest noch… Wir haben Buntstifte ausprobiert, Filzstifte, und auch Wachsmaler, hier einen Kugelschreiber, dort ein Bleistift, es gibt also kaum noch etwas das wir nicht hatten.

Demnächst würde ich gerne Wasserfarben und Pustestifte ins Spiel bringen. Ich denke das wäre noch einmal mehr interessant weil sich die Arbeit damit ganz anders gestaltet, als mit herkömmlichen Farben. Dafür werde ich mir einen DinA3 Block oder etwas größeres beschaffen, damit wir uns wirklich uneingeschränkt austoben können. Anderenfalls würde ich mir nur alle paar Minuten „Oh Nein, Mama… schmutzig!“ anhören müssen.^^ Dies würde ihn aber sicher nicht daran hindern munter weiter zu machen, der Kindertisch muss auch regelmäßig von seiner bunten Bemalung befreit werden. Vielleicht sollte ich es einfach drauf lassen und abstrakte Kunst nennen. 😀

Mel

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n