Feb
28
2013

Sind altbekannte Bewerbungsformen heute noch Zeitgemäß?

Wie das oftmals so ist, beim Surfen im Netz, begegnete mir heute eine etwas aussergewöhnliche Bewerbung auf Facebook. Ein junge Dame, noch Schülerin, richtete ihr Anschreiben an eine Werbeagentur – So weit so gut, doch diese Anschreiben hatte es in sich. Denn statt zu prahlen, was sie alles könne und warum sie doch so sehr für eine Mitarbeit in diesem Unternehmen geeignet wäre, erzählte sie, schon fast in Briefform, das ihre Mutter sie wolle das sie Geld einbringen solle und man diese Bewerbung im Falle dessen, das kein Vorstellungsgespräch zustande käme doch zum Papierflieger machen könne, statt sie zurück zu schicken.

Was sagt ihr dazu? Kann man so etwas bringen? Ich sage JA! Bitte mehr davon. Wäre ich Personalerin, hätte diese Bewerberin auf alle Fälle eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch bekommen.  Eine solche Bewerbung sticht einfach heraus, sie ist anders als andere und seien wir ehrlich, nach dem, was wir in der Schule gelehrt bekommen; sind schätzungsweise 90% der Bewerbungen in einem Berufszweig doch sicher gleich. Dies war zudem eine Bewerbung OHNE Foto. Wen maCht sowas nicht neugierig??? Absagen kann man ja hinterher immer noch. 😉 Passend zum Thema auffallen und Werbeagentur landete ich im weiteren Verlauf dann bei einem Video, das mir aufgrund seiner Leichtigkeit und dem Charme und Kombination mit etwas Witz  sehr gut gefällt.

Das Team von Webdesign Graz hat sich da etwas wirklich nettes zusammen gestellt, das man auch bis zum Schluss ansehen möchte. Jeder von uns kennt sicher Momente, in denen man eine Seite öffnet und nach 3 Sekunden das rote X sucht, hier ist das definitiv nicht der Fall. 🙂 vielleicht spricht mich diese Arbeit aber auch an, weil ich offen für  neues bin und die Meinung vertrete, dass man sich heutzutage eben ein bisschen was einfallen lassen muss (und sicher auch ein Stück weit ein Risiko eingehen muss) um aus der Masse heraus zu ragen. Man sagt nicht umsonst das man sich bei einer Bewerbung gut verkaufen muss. Wer will den 25 gleiche Pullover im Schrank haben, oder jeden Tag das gleiche Essen?Irgendwann will man doch auch ein bisschen Abwechslung, etwas pepp, einfach etwas neues Erleben. Frechheit siegt!^^ So, genug der Floskeln, dies kennt ihr a sicher auch schon zu genüge. 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Sind altbekannte Bewerbungsformen heute noch Zeitgemäß?”

  1. Ich finde diese Art von Bewerbung toll – gerade für eine Werbeagentur! Ich selbst bewerbe mich gerade im Marketing-Bereich, und meine Bewerbungen fangen auch nicht mit „hiermit bewerbe ich mich…“ an – meine sind bunt, kreativ und anders – denn genau das ist im Berufszweig wichtig. Klar, bewirbt man sich als Steuerprüfer oder Controller, sollte man schon auf Etikette achten, aber gerade in Berufen, wo man kreativ sein muss und auch mal was wagen sollte – gerade da finde ich solche Bewerbungen super!

    LG Nicole

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n