Jan
26
2013

Schon gesehen?

„Sehen und gesehen werden“ lautet eine, besonders in den Medien Promis gegenüber gern genutzte Floskel. Und sicher ist dies auch ganz im Sinne von Leuten die sich zeigen möchten um im Gespräch zu sein. Was aber wenn man einfach nur seine Ruhe haben möchte, ganz privat, Zuhause als einer unter vielen?

Ich selbst bin ein offener Mensch, zwar muss mir nicht jeder in die Bude schauen, aber es ist auch nicht so, das ich mit der Dämmerung die Rolläden hinunter lasse weil mir jemand etwas abgucken könnte. Wenn ich am frühen Abend Koche oder bei Zeit mal vor dem Fernseher sitze, ist das in meinen Augen nichts spektakuläres und ich gehe einfach davon aus, dass das dann auch niemanden  interessieren wird. Anders sind da diverse Menschen in meiner Familie.

Sobald es auch nur etwas dunkler wird,  spätestens wenn man das Licht im Haus anschalten muss, werden die Fenster gegen eventuelle neugierige Blicke dicht gemacht. Lustigerweise, werde ich sogar in meinem eigenen vier Wänden gefragt, ob ich nicht mal langsam die Fenster schliessen will, bzw. ob man die Fenster schliessen solle. Ich muss dann immer etwas schmunzeln, sage aber zu, immerhin soll sich Besuch bei mir Zuhause bestmöglich wohl fühlen. 😉

Aber nicht nur das… Auch kenne ich Menschen, die Terrassen und Balkone standardmäßig mit Sichtschutz versehen, oder zumindest mit wenigen Handgriffen Blickdicht machen können. schliesslich wird er ja jeden Tag dunkel. 🙂 Manchmal, wenn sie ansprechend aufgemacht sind, finde ich solche Zaun, Plexi-Holzmixtüren oder ähnliches sogar richtig gut, denn als Alte Dekohäsin, sprudeln sofort alle möglichen Ideen aus meinem Kopf, wie man so etwas dekorativ in Szene setzten kann. 😉 Kümmert man sich allerdings nicht regelmäßig darum, kann sowas sehr schnell „ganz schön alt aussehen“ und man möchte nur schnell vorbeilaufen und das Bild aus seinem Kopf jagen.

Zumindest dann, wenn man wirklich gerne dekoriert, noch mehr als das Bild loswerden, würde ich in solchen Momenten gerne die Verantwortlichen aus dem Haus klingen und meine Hilfe anbieten, aber das käme wohl nicht immer so gut an, wie es gemeint ist, daher weiter Augen zu und durch.^^

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Schon gesehen?, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n