Dez
13
2012

Wir müssen aus der Wohnung raus!

Vor über 6 Jahren, während der Mann und ich noch in unserer ersten gemeinsamen Wohnung wohnten, fing es es: Wir brauchten mehr Platz! Vielleicht war auch ich eher die, die mehr Platz brauchte, denn der Mann hatte es gar nicht so eilig etwas neues zu finden… Mir wurde das aber auch Dauer einfach zu eng auf etwas über 50qm. Hier stand etwas da stand etwas und mit der Zeit stnd irgendwie überall etwas, das da einfach nicht hingehörte, aber eben dort Platz fand, wo noch freier Raum war.

Die Küche war mir zu schmal, das Bad ohne Fenster schon immer ein Graus und einer der Hauptfaktoren der meine Entscheidung, mich wieder auf die Suche zu machen bekräftigte.Damals noch kinderlos, wollte ich aber von einer 2 Zimmer Wohnung mindestens in eine 3 Zimmerwohnung umziehen die auch Platz für ein Büro bot, welches man dann wenn es soweit war, auch in ein Kinderzimmer umfunktionieren könnte. Gesagt, getan gefunden!

Nach 1,5 Jahren gemeinsamen Lebens hatten wir uns gut genug kennen gelernt um zu wissen das ein zusammenleben funktioniert und zogen Mitte Oktober in die neue Wohnung mit 3 Zimmern, Tageslichtbad und Waschküche in einer wunderbar ruhigen Gegend. Bis vor meiner Schwangerschaft hatten wir das 3. Zimmer in eine Art Büro verwandelt, dieses wich dann natürlich einem Kinderzimmer, bekam farbige Wände und wurde zum Babyparadies. Das Baby ist aber mittlerweile ein Kleinkind und da wären wir auch schon wieder beim alten  Problem: Wir haben zu wenig Platz!

Momentan geht es noch, Mini spielt in seinem Zimmer, so biete es zumindest genug Fläche um Autos etwas hin und her zu schieben, aber wenn wir die Holzeisenbahn aufbauen, dann sieht es schon ganz anders aus… Für Stauraum sorgen die Regale und Kisten vom schwedischen Möbelhaus, der sonst verlorene Platz unter dem Bett oder die noch freien Plätze im Kleiderschrank, doch alle paar Wochen muss alles im Rundumschlag in den Keller. Und es ist wahrlich nicht so das der Kleine mit Geschenken überhäuft wird oder massig sinnloses Spielzeug bekommt. Spätestens dann wenn der Schreibtisch kommt und da Bett größer wird haben wir noch weniger Raum und die Überlegung Kinderzimmer gegen Eltern Schlafzimmer auszutauschen geht leider nicht auf, weil die Möbel da masslich nicht mitspielen.

Schon bald steht der 2. Geburtstag an, und ich mache mir seit Tagen Gedanken, was ich aus seinem Inventar opfere und im Keller verschwinden lassen kann damit die neuen Sachen platz im Kinderzimmer finden. Da wir zum Teil wissen was geschenkt wird, kann ich zumindest etwas planen und benötigten Platz einrechnen. Nur, irgendwann ist auch der Keller voll, und dann? Dann eröffne ich Mel’s Kellerflohmarkt.^^ Ehrlich gesagt habe ich schon hin und wieder an einen erneuten Umzug gedacht, und Abende damit verbracht Portale zu durchsuchen, wie das eben so ist, wenn man sich auf Wohnungssuche begibt.

Gefunden habe ich natürlich noch nichts, zu teuer, zu klein, ohne Tageslichtbad, nur Dachgeschoss… Wenn wir dann wirklich noch einmal umziehen wollen, soll es schon DIE Wohnung sein. Sie muss einfach passen und uns wirklich überzeugen. Langfristig gesehen müssen wir da dann auch  eventuell ein 2. Kind unterbringen können, ohne das wir wieder an diesem Punkt angelangen. Man muss so einen aus und Umzug wirklich gut in Voraus planen, sonst war alles für die Katz und deswegen schaue ich schon heute, bei Zeit und Lust, was der Markt so hergibt und kann wenn sich das ultimative Angebot ergeben sollte gleich zuschlagen!

Blöd wird es erst dann, wenn wir eine neue Wohnung dringend bräuchten, doch so lange Junior in einem Alter ist, in dem er sich auch über etwas weniger Spielraum und ein Dach über dem Kopf freuen kann, kann ich die Sache noch entspannt angehen. Ja wieder ich, denn der Mann ist wie immer rundum zufrieden.

Habt ihr auch Platzmangel oder lebt ihr im Traumhaus?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

2 Antworten zu “Wir müssen aus der Wohnung raus!”

  1. Sarah sagt:

    Im Moment lebe ich in meinem Traumhaus. Riesig, zwei Badezimmer, Tropendusche, Badewanne, die Kids haben Platz und eine riesige Küche und ein riesiges Wohnzimmer. Beamer und Musikzimmer..Parkplatz direkt vor der Tür, einkaufen direkt in der Nähe und alles total ruhig. Was will man mehr.. Da nimmt man die Tatsache hin, dass die Post immer bei anderen LEuten landet, weil kein Postbote kapiert, dass unser Eingang zwar in Straße A ist, das Haus aber offiziell zu Straße B gehört..

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Bester Puschel sagt:

    Wir haben das Glück und haben vor einigen Jahren unser Traumhaus hier in hamburg gefunden und seitdem auch genug Platz. Aber ich kann mich nur zu gut an die Zeiten davor erinnern, wo alles zu eng und zu klein war.
    Ich bin jetzt zufrieden, das jedes Kind sein großes Zimmer hat und wir einen wunderbaren Garten haben. LG Verena

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n