Dez
15
2012

Über Schwangere Frauen und Kalte Füße

Wenn ich so auf mein junges Leben zurück schaue^^, habe ich schon immer alles alleine gemacht, oder besser, alleine hinbekommen. Sei es m Arbeitsleben oder privat, irgendwie habe ich es immer geschafft und ich glaube das deswegen mein Selbstvertrauen auch so stark ist. Manchmal hatte ich Mühe, manchmal weniger und hin und wieder brauchte ich einen zweiten Anlauf, aber am Schuss hat es immer geklappt wie es sollte. Bis zu meiner Schwangerschaft…

An sich war meine Schwangerschaft mit Junior super, mir war nur ein einziges mal übel, der Zeitraum ist nicht der Rede wert, ich musste mich nie übergeben und auch sonst lief neben etwas Schwindel und Eisenmangel (der ohnehin ein Thema ist) alles wunderbar. Ich konnte laufen, springen und sogar hochschwanger noch rennen – alles natürlich mit Maß und Ziel – und ohne Gefahrenquellen. Doch dann kam der Winter und alles wird , ja sagen wir mal, ungeschickt. Mit dem wachsenden Bauch und einer Ausgangsgröße von 34/36 hat man so seine Probleme bei der Kleidung. Und für die paar Tage wollte ich nun auch keinen Umstandswintermantel kaufen, überhaupt wollte ich nicht so viele Sachen haben, die mir danach alle zu groß sein würden. Ich habe mir zum Teil einfach die Klamotten vom Mann geliehen, die waren gerade richtig damals.

Was ich mir von ihm allerdings nicht mopsen konnte, waren Schuhe. Die brauchte ich aber, denn egal wie Kugelrund ich war, ich liebe die Natur und will auch bei Schnee nicht ausschliesslich Zuhause sitzen. Zwar war mir in der Schwangerschaft ständig warm, meine Füße blieben aber trotzdem kalt!Zudem liebe ich das knacken von Schnee beim laufen und wer wir einer Schwangeren schon so kleine Wünsche verwehren? Wir fuhren also ins Schuhgeschäft, die dicksten Socken an, damit diese auch wirklich in den Schuh passen und probierten uns etwas durch. Ok, ich saß da einfach nur, den Rest erledigte der Mann, denn mit meiner Kugel da Vorn dran schaffte ich es nicht mehr mir die Schuhe an zu ziehen, und schon gar nicht diese zu binden.

Hilfe, fand ich das schrecklich! Tat ich doch schon immer alles alleine und nun half mir der Mann in die Winterstiefel? Naja immerhin konnte ich selbständig ein paar Schritte gehen um zu erkennen ob diese gut saßen oder der Mann wieder los musste um andere herbei zu schaffen. Dieser Einkauf war irgendwas zwischen Spaßig und Nervig… Nach der Schwangerschaft verlor ich leider nicht sehr schnell meine Kilos, doch das überflüssige Wasser verschwand recht schnell, und das hatte ich sogar in den Füßen. Sogar, weil ich mir das garnicht so vorstellen kann, ich hatte eher weniger das Gefühl Wasser eingelagert zu haben, aber was solls, weg ist weg. 🙂

Nach 2 Jahren geht das Spielchen von Vorne los, der Fuß ist wieder ganz der Alte und ich muss neue Winterschuhe kaufen gehen, weil die alten zu groß geworden sind. Ein kleiner Trost bleibt aber, denn diesmal werde ich das ganz ohne Mann tun, und auch das anprobieren und das schnüren werde ich ganz allein schaffen! Ich bin schon groß!!Dann mal auf zum Winterschuhe kauf! 😉

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n