Dez
9
2012

Dorfkinder lieben das Landleben

Seltsamerweise hatte die Strassen in denen ich bisher gewohnt habe, immer etwas mit Natur zu tun, entweder sie endeten mit Wald oder waren nach Gewässern benannt. Und wie ich so darüber nachdenke finde ich das als naturverbundener Mensch sogar richtig schön. Gut, ich hatte nichts, davon, aber es passt einfach zu mir und das ist,was mir daran gefällt. Darauf gekommen bin ich über Umwege, denn eigentlich dachte ich darüber nach, welche Hausnummern ich in den vergangenen Jahren bewohnt hatte.

Ich war nämlich der Meinung, das es immer die 20er ware, stattdessen waren aber auch einstellige Hausnummern sowie 10erdabei. Ja manchmal vergisst man Sachen ganz schnell wieder, beispielsweise unsere letzte Hausnummer, die wollte mir eben nicht mehr einfallen, bis mir der Mann – auch nach etwas überlegen – sagte, das es die 16 war. Recht hat er, dann wusste ich es auch wieder, doch davor hatte sich in meinem Kopf die 21 festgesetzt, wunderbar passend zu der Vermutung, das wir ja nur 20er hatten. ^^

Immerhin kann ich mit Sicherheit sagen, das wir noch nie in den 30ern oder höher gewohnt haben, das liegt aber zum einen daran, das wir auf dem Dorf leben, und die Strassen relativ kurz sind und somit oft nicht über Hausnummern bis 50 hinaus kommen, zum anderen meide ich die Hauptstrasse, die zwar länger ist, als Wohngegend, da es mir da zu laut und zu befahren ist. Ich mag es lieber ruhig und weniger turbulent und schaue gerne aus dem Fenster direkt in die Natur.

Hausnummern aus Edelstahl in verschiedenen Varianten

Auch auf dem Dorf kann man etwas Stadtfeeling erzeugen.^^ Ich kann gar nicht verstehen wie es Landleute in die Stadt zieht, selbst meine Schwester hat für sich die Stadt entdeckt. Scheinbar fühlt sie sich da wirklich wohl, alles sei so schnell zu erreichen und doch hätte sie es dörflich… Naja ich kann mich nur wiederholen, für mich ist das keine Option. Aber vielleicht sind für andere dreistellige Hausnummern verlockend. 😉 Oder der viele Verkehr, Staus, zu wenig Parkplätze, Anonymität. Wer weiss…

Ich sollte aufhören, sonSt bekomme ich noch Kommentare von Stadtliebhabern, die mich bekehren wollen. 😉 Im Internet findet man zudem Edelstahlschilder in großer Auswahl, vielleicht sollte ich mir mal eines mit der Aufschrift „Dorfkind“ anfertigen lassen. Damit auch jeder weiss mit wem er es zutun hat. Wir gehen hier nicht weg! *sing* Nun müsst ihr mich für wirklich albern halten, aber was ist das Leben ohne etwas Spaß?! Wobei ich die Idee zu einem solchen Schild wirklich interessant finde.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n