Nov
23
2012

Zuhause muss es warm sein

Aus aktuellem Anlass muss ich gerade mal wieder zurück rechnen – 12 Jahre steht das Haus meiner Eltern schon und es kommt mir nicht einmal halb so lange vor. Ich habe deswegen darüber nachgedacht, weil ja immer irgendwas ist und man das gerne mit Zeiträumen verbindet. Momentan zickt nämlich die Heizung im Elternhaus. Mal geht sie, mal nicht, mal wird sie warm, mal bleibt sie kalt… Kann es denn schon sein das sie kaputt geht? Ich finde einfach das 12 Jahre bei einer Heizung doch keine Zeit sind, oder sehe ich das falsch?

Eigentlich ist doch alles „neu“ und wir haben schon einiges überstanden. Lothar zum Beispiel hat uns nicht einen Dachziegel gekostet,während der Nachbar (im Doppelhaus) mit einigen Ziegeln dabei war. Und auch hat noch nicht  (wie bei uns in der Mietwohnung) der Blitz eingeschlagen, aber ich will ja nichts herauf beschwören. Ich meine nur, das ich irgendwie nicht glauben kann das nun die Heizung Probleme bereitet. Zudem muss sowas ja immer im Winter passieren, wenn man sie benötigt. Ja, sicher  hätte dies auch schon im Sommer der Fall sein können, aber wer braucht da schon eine Heizung?!

Also wir unsere neue Wohnung bezogen, stimmte auch etwas mit den Heizkörpern  nicht, vielleicht verfolgt uns das. Im Schlafzimmer ging sie nicht, und auch die große um Wohnzimmer wollte keine Wärme spenden.Schön wenn man Mitte Oktober einzieht, wenn es dann langsam kalt wird,oder wurde, das ist ja nun schon 6 Jahre her. Und wenn ich schon dabei bin, dann will ich gleich noch mal ein bisschen meckern, denn am liebsten hätte ich ja so schöne Flache Heizkörper. Solche hatten wir in der Wohnung bevor meine Eltern sich entschlossen ein Haus zu bauen. Und die waren einfach göttlich! Ein gutes Buch in die Hand und auf die kuschelig warme Heizung sitzen, den Rücken an die Wand lehnen,besser noch ein Kissen dahinter und entspannen. Ich habe es geliebt!

Nach der Heizung hatten wir hier ja auch ein Problem mit der Toilette, zum Glück haben wir davon aber 2 im Haus, so dass es für uns kein Problem war Gäste zu empfangen. Ich will gar nicht wissen was unsere Vormieterin da angestellt hatte. Aber nun weiter im Text mit etwas gutem Karma, nicht das ich schon morgen wieder mein blaues wunder erlebe.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n