Nov
9
2012

Fremde Sprachen faszinieren mich

Es wird Winter, kalt, grau, nass… Sicher hat auch diese Jahreszeit seine schönen Seiten, aber mir ist der Sommer lieber. Eigentlich wünsche ich mir jeden Winter das es schnell wieder Sommer wird, aber scheinbar werde ich für diesen Gedanken mit einem noch längeren Winter bestraft. Erst die Tage fiel mir wieder ein, das es ja nun bald die neuen Sommer Reisekataloge für 2013 geben müsste und ich diese zumindest besorgen und darin stöbern wollte. Wie ihr wisst ist unser aktuelles nächstes Wunschreiseziel Spanien.

Ein warmer Ort, mit Sonne, Strand, Meer und Menschen voller Herzlichkeit. Über meine Sprachkenntnisse mache ich mir bisweilen keine Sorgen, denn ich gehe davon aus mit meinem selbst angeeigneten Spanisch und dem ehemaligen Schulenglisch recht gut durch zu kommen. Man darf gerne lachen, aber ich habe mir meine spanisch Sprachkenntnisse im -do it yourself – verfahren per TV Sender und Videotext beigebracht. 😉 Kannte ich ein Wort nicht wurde es eben im Duden nachgeschlagen den praktischen Teil konnte ich zu meinem Glück mit 2 Freundinnen ausüben, die gerade von ihren einjährigen Sprachreisen in Panama und Lanzarote zurück kamen. Natürlich ist es nicht perfekt, aber im schlimmsten Fall helfe ich mir einfach mit italienisch aus.

Mich faszinieren Sprachen einfach und ich habe wenig Mühe damit diese zu erlernen, zumindest dann wenn so gelesen wird wie geschrieben und auch so geschrieben das ich es lesen kann. 😉 Ja, auch kyrillische Schriftzeichen beherrsche ich, jedoch auch nur weil ich diese von meiner besten Freundin gelernt habe und mich im Unterricht auf deutsch mit ihr unterhalten zu können. Russisch sprechen kann ich aber bei weitem nicht, nach 5 Sätzen ist hier Schluss! Während meiner Schulzeit wollte ich immer eine Sprachreise nach England machen. Auch diese Sprache viel mir leicht und ich behalf mir in diesem Fall nebenher mit MTV als Hilfsmittel bzw. Stabilisator und Lieferant neuer Worte. Ich glaube das klingt für außenstehende alles etwas strange oder?^^

Jedenfalls wurde es nicht mit meiner Sprachreise, zum einen waren diese damals einfach nicht im Budget, zum anderen aber war meine Mutter leider schon immer etwas übervorsichtig und hätte mich niemals so weit weg gehen lassen. Es könne dies und jenes passieren und man ist so weit von einander entfernt und überhaupt kennt man doch die Gastfamilie nicht und was wäre wenn… Dabei gab es auch schon damals Sprachreisen Bewertungen und unzählige Informationen und Veranstaltungen die man als interessierte Familie Lesen bzw. besuchen konnte. So kann man sich die Gastfamilie persönlich aussuchen und der Austausch bietet ein umfangreiches Sprot- und Schulprogramm, aber selbst dann hätte sie noch irgendwo ein Gegenargument ausgegraben.

Wie ich vor der Schwangerschaft noch im Handel arbeitet, habe ich mich über jeden Kunden gefreut der kein deutsch konnte, dies war für mich immerhin eine Gelegenheit englisch zu spreche und dieses gleichzeitig wieder aufzufrischen. Bekanntlich rostet eine ungenutzte Sprache ja leider gerne mal ein und ich hab schon gemerkt, das ich im Gespräch hin und wieder nach dem richtigen Wort suchen musste. Also gleich den Duden auf und wieder rein mit dem fehlenden Wortschatz, schaden kann das nicht und beim nächsten mal fehlen mir dann nicht so schnell die Worte. Aber momentan futktioniert alles recht einfach auf deutsch…

Mögt ihr Sprachen auch so gerne wie ich?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Fremde Sprachen faszinieren mich”

  1. Michaela sagt:

    Hallo mel,

    Ich finde Sprachen auch toll, ich spreche englisch recht gut, denke ich und auch etwas französisch. Aus jedem Urlaub bringe ich ein paar Wörter mit die ich auf geschnappt habe. Freue mich immer wenn ich wenigstens Hallo und Danke usw. In der Landessprache sagen kann. Wie ich finde zeigt das meinen Respekt und mein Intresse für mein gegenüber. Auf spanisch z.b. in Kuba war das noch ganz leicht. Etwas kniffliger wurde das schon in Vietnam und auf Island. ich wollte schon lange einen norwegisch Sprachkurs auf der Volkshochschule machen, durch meinen Schichtdienst gestaltet sich das aber als sehr schwierig. Norwegisch übrigens weil der cousin meines Mannes nach Norwegen ausgewandert ist und ich mich mit seiner Familie gern in der Landessprache unterhalten würde.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n