Nov
29
2012

Das Chaos mit den Akten

Wer kennt das nicht, immer dann wenn man dringlichst ein ganz bestimmtes Papier benötigt, ist es unauffindbar! Gerade letzte Woche sah man es noch auf dem Schreibtisch und brachte es von dort… Ja wohin nur??? Man durchforstet alle Ecken in denen sich Papierstapel immer höher türmen und verliert mit jedem weitern immer mehr die Geduld. WO ist es?!! Warum will die Krankenkasse das ausgerechnet jetzt wissen und warum kann der Steuerberater nicht noch ein paar Tage länger warten, hat er denn keine anderen Kunden das ich mir nun so einen abhetzen muss?

Es sind doch immer wieder die selben Fragen und Situationen, die auftauchen wenn bestimmte Formulare und wichtige  Notizen verschwunden sind. Und seltsamerweise passiert das hier jedes Jahr aufs neue. Man könnte ja sagen, man lernt daraus, doch so ist es scheinbar nicht. Doch sobald man sich beim Suchen wieder findet kommt die Erinnerung. Als wolle sie sagen „Siehst du, und schon wieder passiert dir das! Du bekommst das nie auf die Reihe!“ Wäre man nicht selbst schuld und vor allem nicht betroffen und im Stress, könnte man vielleicht sogar darüber lachen, so aber wünscht man sich einfach nur das das Ganze bald ein Ende hat.

Lustigerweise fängt man in seiner Verzweiflung dann auch irgendwann an, an Plätzen zu suchen, an denen das Suchobjekt nie und nimmer sein kann, doch was tut man nicht alles für einen Hoffnungsschimmer… Sollte man nach stundenlanger Suche dann doch noch fündig werden, ist das wie eine Erlösung! Und man tut das, was man immer tut, man sagt sich das einem das dieses mal zum letzten mal passiert ist.^^Man nimmt sich vor alle Papiere sofort zu de Akten zu legen, sie zu sortieren und in beschriftete , thematisch passende Ordner abzuhefeten. Doch ob man das tut, steht auf einem anderen Blatt.

Nachdem mir das  zugegebenermaßen nun schon öfter passiert ist, und ich wohl doch nicht die Heldin im Chaos bin – der Mann ebensowenig – habe ich mir vorgenommen für meinen Papierkram Bisley Möbel anzuschaffen. Die sehen nicht nur fesch aus und sind Zeitlos, sondern sind dazu auch noch praktisch und bieten eine Menge Platz. Und warum sollen die nur den Menschen vorbehalten bleiben die im Büro Arbeiten?Wir haben Schuhschränke im Flur die dem selben Stil nachgehen und sie passen wunderbar dahin wo sie stehen, zwar sind sie in Silber aber, im Design ist man ja eher ungebunden.

Ich glaube echt, das sie meine letzte Rettung sind und mir ein ganz neues Leben ohne Panik vor wichtigen Papieren schenken könnten. Mein Leben ist ohnehin schon eine Achterbahn. 😉 Wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss, das ich dieses Jahr schon viel besser dabei bin und mir kaum etwas fehlt und noch habe ich ja Zeit, bis zum nächsten Termin mit jemandem, der es nur auf meine Papiere abgesehen hat.^^

Wie handhabt ihr den Papierkram, und erkennt ihr euch in meiner Artikel wieder?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n