Okt
5
2012

Trainierst du?

Lustigerweise wird mein Freund immer wieder gefragt ober trainieren würde, obwohl er schon Jahre kein Fitnessstudio mehr gesehen hat. Viele denken aber wohl das sein breites Kreuz daher stammen muss,  dass er Bodybuilding betreibt, gepaart mit Präparaten für mehr Ausdauer und Leistung, doch so ist es nun mal nicht. Wenn er dann antwortet, das das alles vom Arbeiten komm, erntet er nur skeptische Blicke. Ich schätze das kommt von den Medien, die eben ständig etwas neues zu berichten haben und natürlich immer eine Lösung auf alles parat haben…

Seit unserer Ernährungsumstellung treiben wir zwar auch wieder regelmäßig Sport, aber bisher auch nur wie wir es einplanen können. Wir versuchen mindestens 2-3 Sporteinheiten in unsere Woche einzubauen, manchmal und sehr gerne sogar bis zu fünf, aber das nur wenn es sich auch mit dem Alltag und vor allem mit Junior vereinbaren lässt. Wir freuen uns einfach über jede Minute in der wir etwas für unseren Körper tun können. Und das eben aus freien Stücken und dann mit Spaß an der Sache.

Sicher ist es eines unserer kleinen und noch in weiter Ferne liegenden Ziel unseren Körper irgendwann definieren zu können, aber momentan liegt die Reduktion von unnötigem Körperfett und den damit Störenden Fettpolstern im Vordergrund.  In dem Bereich gäbe es auch Vitamine für ein gesundes Immunsystem und mehr Power, und manchmal ist es wie ich vor ein paar Wochen schon mal erwähnte gar nicht schlecht einen bestehenden Mangel auszugleichen, doch momentan scheint hier bei uns alles ok zu sein. Ausserdem würde ich in so einem Fall immer zuerst mit meinem Hausarzt, einem immer älter werdenden, weissen Mann sprechen. Vielleicht bin ich da aber auch etwas altmodisch, wer weiss?!

Ich bin immer wieder fasziniert, was für ein großes Wissen dieser Mensch hat und fühle mich bei ihm sehr gut beraten, obwohl der Wechsel in seine Praxis erst 5 Jahre her ist. Warum, ist eine längere Geschichte, aber vielleicht finde ich mal Zeit das auszuführen. Nur so viel: Der Arzt war nicht schuld. Aber um zurück zu kommen…  Auch der Herr im Haus braucht nun bald neue Klamotten, denn die Hosen schlabbern schon und sehen nicht mehr schön aus. Messen und wiegen will der sich übrigens eigentlich auch nie, weil er sagt, dass doch die Kleider schon genug aussagen. Komischer Mann… Ich bin ein richtiger wiege Junkie geworden, kann aber gut damit leben auch wenn mir der Tag mal kein Minus oder sogar ein Plus anzeigt. Neuer Tag neues Glück…

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n