Okt
18
2012

Meine sportliche Alternative für den Winter

Die Vorgeschichte

Seit der Enährungsumstellung fühle ich mich so gut, das auch Sport schon länger wieder Spaß macht. Da mir die beiden empfohlenen kleinen Trainingseinheiten aber nicht reichen habe ich für mich selbst zusätzliches Walken, Inline skaten und Schwimmen in mein Wochenprogramm aufgenommen. Zwar klappt das nicht jede Woche, denn Kind und Kegel gehen vor, aber wenn es möglich ist, freue ich mich umso mehr!

XPENoch hab ich zwar keine wetterbedingten Einschränkungen, trotzdem hab ich mir schon mal Gedanken darüber gemacht, was ich machen kann um in den kommenden Wochen nicht das Bild vom begossenen Pudel mein eigen werden zu lassen. Bei Regen will ich weder walken noch skaten und schon gar nicht draussen sein, gut – gelogen…. Ich liebe Sommerregen, aber wir sprechen von Winter. Und schon allein wenn ich an die Temperaturen denke, bekomme ich eine Gänsehaut. Da ich auf die Wirkung eines Crosstrainers für meine Zwecke nicht vertraue, muss es diesmal etwas anderes sein. Dazu muss ich sagen, das ich auf dem Crosstrainer sehr wohl Gewicht verlor, nur eben keine Maße, welche mir viel wichtiger sind.

Zudem will ich nicht wieder ein riesen Gerät in der Wohnung stehen haben, das überall das Gesamtbild der Räume zerstört. Einen Hobbyraum haben wir nicht und auch sonst keine praktische Nische in der es verschwinden könnte wenn es ungenutzt ist. Was ich möchte, ist ein Fitnessgerät, das meinen ganzen Körper trainiert. Denn ich hatte wie erwähnt, weder mit 2 Monaten Crosstrainer Erfolg, noch brachten meine 1,5 Monate Sit-Ups eine Veränderung meiner damaligen Plauze. Ich denke dass Workouts, abwechslungsreich wie wir sie im Moment machen, der Schlüssel zum Erfolg sind und deswegen will ich auch etwas haben womit ich vielseitig trainieren kann. Etwas für Zuhause versteht sich, denn ich bin weder bereit dazu, meine laufenden Kosten durch einen Beitrag im Fitnessstudio zu erhöhen, noch habe ich die Zeit ständig hin und,her zu fahren. Ich will bei Zeit einfach sofort loslegen können und Zuhause ist es doch am schönsten… Nach etwas Recherche fiel die Wahl schliesslich und ich bestellte den aeroSling© XPE auf www.aerobis.com.

Aktueller Stand und Informationen

Das Wichtigste zuerst

VerbindungBesonders darauf zu achten ist, auf alle Fälle VOR dem Training zu überprüfen ob alles stabil und sicher befestigt ist, denn auch eine Klemme kann sich mal Lockern und man will sich ja nicht unbedingt verletzen, oder jemanden, der während der Übungen zuschaut. Der Slingtrainer ist ein ganz einfaches Gerät mit großer Wirkung. Er besteht aus einem dunklen strapazierfähigen Seil, welches mit Schlaufen und Haltegriffen verbunden ist, eine Umlenkrolle führt das Ganze. Durch die durchdachte Konstruktion und das hochwertige Material ist der aeroSling© nicht nur für jeden geeignet, (mit gesundem Menschenverstand und nach Rücksprache mit dem Arzt bei eventuellen bestehenden Problemen) der sich fit halten will, sondern auch leicht zu reinigen und schnell auf keinem Raum verstaut. Beim Anbringen hat man mehrere Möglichkeiten, am einfachsten ist natürlich der Türrahmen, aber auch um Bäume kann man ihn schlingen und damit an der frischen Luft trainieren. Je nachdem welche Übungen man eben machen möchte…

Das Training

Im Lieferumfang enthalten sind ein Übungsbogen der schon sehr viele diverse Trainingseinheiten zeigt, und eine DVD mit vielen weiteren Übungen sowie Infos und Intensitätsleveln. Wie man trainiert, bzw. was man sich zumuten möchte (kann) sollte jedem selbst überlassen sein. Dem einen liegen die Bauchübungen, dem anderen die Beinübungen und wieder einer hat Rückenprobleme die ihm nur gewisse Übungen erlauben. Wichtig ist, das man auf seine Gesundheit achtet, während man im Begriff ist etwas für dessen Stärkung zu tun. Sowohl ich, als auch mein Partner konnten damit die verschiedensten Übungen machen, und das, dank der Variabilität problemlos. Der Mann im Haus ist einen Kopf größer und um einiges schwerer, aber das macht dem Sling nichts aus, denn da haben die Entwickler mit gedacht! Ich glaube, dass meine Vorarbeit in Sachen Sportlichkeit mir hier eine große Hilfe waren, denn wenn ich mir die Intensität mancher Übungen anschaue, hätte ich untrainiert bestimmt den ein oder anderen hässlichen Muskelkater mitgenommen.

Unsere Erfahrungen

Hebel SchlaufeNachdem wir nun schon etwas damit trainiert haben muss ich zugeben, das ich einem so „lockeren“ Trainingsgerät gar nicht so viel zugetraut hätte. Besonders gut gefällt mir, dass man durch dieses „in den Seilen hängen“ sogar die kleinen Muskeln trainiert. Diese kleinen Muskelgruppen spielen bei der Formung unseres Körpers eine große Rolle, doch nur wenige wissen das und schenken dem Beachtung. Ich tat das zumindest früher nicht, denn zugegebenermaßen hatte ich nicht einmal die Ahnung das sie existieren, oder gar wichtig sind. Als ehemaliger Sportmuffel war meine Info: Sit-Ups machen Bauchmuskeln und eine schmale Taille, heute bin ich schlauer. 😉 Ausserdem unterstützen wir mit dem Training alla SaeroSling©  nicht nur den Muskelaufbau und die Umfangreduktion, sondern ernten nebenbei mit der Zeit auch ein besseres Gleichgewicht.

Fazit

In meinen Augen ist der aeroSling© sein Geld absolut wert, denn er ist nicht nur Handlich und gut zu reinigen und leicht verstaubar, sondern auch mir seiner geringen Größe so vielseitig, das man kaum etwas anderes zum trainieren braucht. Er ist schon fest in meinem Trainigsalltag integriert und es macht jedes Mal aufs neue Spaß ihn zu nutzen. Sollte es unverhofft an der Türe klingeln entfernt man ihn auf dem Weg zum öffnen. Man muss nicht erst in Angst und schrecken verfallen weil die Bude vollgestellt ist und gleich jemand das Chaos erblicken könnte. Natürlich werde ich weiterhin so oft es geht an die frische Luft gehen, doch an den Tagen, an denen das nicht möglich ist, freue ich mich auf meine tolle Trainingsalternative. Wer nun neugierig ist, kommt hier zum Shop von aerobis.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Meine sportliche Alternative für den Winter, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Meine sportliche Alternative für den Winter”

  1. MestraYllana sagt:

    Hm, klingt durchaus interessant, dieses „Schlaufending“. Ich bin ja mittlerweile soweit, dass ich als Sportmuffel der ersten Stunde 3 bis 4mal wöchentlich ein Fitnessstudio aufsuche – bleibt mir aber auch nix anderes übrig, weil mich sonst die Kreuzschmerzen wahnsinnig machen.

    Ich werde auf alle Fälle mal fragen, ob man den aeroSling auch bei Skoliose verwenden darf… allzu viel Platz haben wir nämlich nicht in der Wohnung! =)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n