Aug
19
2012

Der Tag nach dem der Urlaub vorbei ist

Es ist ein unglaubliches Phänomen. Manche Tage ziehen sich wie Kaugummi und man kann es kaum erwrten, dass dies ein Ende nehmen, andere dagegen sind viel zu kurz, um all das was man sich vorgenommen hat, zu schaffen.

Nach dem wir vor einer Woche aus dem Urlaub wieder kamen, stand natürlich eine Menge an. Nicht nur, dass man von der langen Autofahrt geschafft ist, nein man muss schon bei der Ankunft die letzten Kräfte und vor allem die nicht vorhandene Motivation zusammen nehmen um das vollgepackte Auto aus zu laden. Da wir in der Nacht ankamen, war nach dem verräumen der Lebensmittel erstmal Sense. Gute Nacht!

Wenn man dann am nächsten morgen wach wird scheint die Welt für die erste Sekunde noch in Ordnung. Und dann kommt sie, die böse Erinnerung an all die Hausarbeit die auf einen wartet, die Wäsche die man zu waschen hat, den Stau den man zwar nicht hinterlassen hatte, der sich jedoch während unseres Wohlverdienten Urlaubs munter gebildet hat. Und die Katze konnte ihr Sommerfell auch nicht bei sich behalten…

Aber das ist noch nicht alles, die Post die sich gehäuft hat will gelesen werden, der Müll den wir auf Reisen gebildet haben muss entsorgt und zu guter letzt müssen auch die Fenster geputzt werden, da das Wetter hierzulande während unserer Abstinenz ja ständig am heulen war. Wären wir doch nur in Sizilien geblieben! 37°-42° am Tag, 25°-29° in der Nacht, naja wie man es dreht oder wendet, eigentlich viel zu heiss aber wie immer sehr schön!

Aber es hilft ja nicht, nach 2 Wochen Urlaub ist auch der Kühlschrank leer, somit bleibt uns der Einkauf auch nicht erspart. Dann reicht es mir aber! Am Abend lege ich die Füße hoch… Aber habe gleichzeitig dem Laptop auf dem Schoss, denn die Taufkerze für den kleinen unserer Freunde muss auch noch her. Da ich aber irgendwann auch keine Lust mehr hatte weiter herum rennen zu müssen und mich einen Tag nach Wiederkehr völlig fertig zu fühlen stöbere online. Genauso bestelle ich alles weitere, zumindest das nötige und mögliche im Internet und warte auf Post, statt mir eine Kleidergröße abzurennen.

Wobei… Eigentlich hätte mir das sogar gut getan. Aber auch in Sachen Gewichtsverlust sind die Pläne schon geschmiedet. 😉 Und ihr werdet schon bald erfahren ob die Kilos purzeln oder nicht. Zumindest sind wir n beide dabei etwas zu tun und können uns dann im Fall von Trägheit und inneren Schweinehunden gegenseitig Motivieren. Den Hunden hetzen wir einfach unseren Killer Kater auf die Pelle, dann hat dieser auch Bewegung.

Sieht es bei euch nach dem Urlaub auch immer so unentspannt aus?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n