Jul
10
2012

Kleiner Rennfahrer ganz groß

Seit wir vor fast 6 Jahren unsere Wohnung in einem 6-Familienhaus bezogen hat sich nicht viel verändert. Die Nachbarn sind bis auf eine Wohnung dich gleichen geblieben, in besagter Wohnung haben wir jedoch schon die 3. „neuen“ Nachbarn. Schlimm ist das ja nicht, bisher waren alle nett, aber etwas seltsam ist es schon wenn es sich in dem Zusammenhang immer um die gleiche Bleibe handelt.

Die ersten, einheimischen zogen  ins Ausland und die 2. verliesen das Haus, weil sie nach langem aussichtslosen Kampf um einen eingezäunten Vorgarten die faxen dicke hatten. Sie hatten großes Glück eine Wohnung mit tollem Garten zu finden und gingen völlig zu recht. Da diese Wohnung nicht weit weg von unserer ist, trifft man sich hin und wieder beim spazieren laufen oder auf dem Spielplatz und tauscht sich etwas aus. Was gibt es neues, was altes… Das übliche eben.

Beim letzten Treffen auf dem Spielplatz hatte deren kleiner Sohn ein Kettcar mit und Junior war total fasziniert davon. Er lief hinterher, stand nebendran, und erklärte dem ehemaligen Nachbarsjungen mit seinen gebrochenen Worten, das dieser unbedingt absteigen müsse, das er schliesslich auch ein paar Runden drehen wolle.  Als das nichts half,  versuchte er sich Zutritt zu verschaffen in dem er das Kind vom Wagen zog oder schubste. Irgendetwas musste doch helfen… Aber ein von sich überzeugter 4 jähriger, gibt nicht so schnell bei wie sich das ein damals noch 16 Monate altes Kleinkind wünscht.

Wir hatten also 2 nörgelnde Kinder, die sich nicht einigen konnten und es dauerte lange, bis man den kleinen Rennfahrer dazu animieren konnte eine Runde Fussball spielen zu gehen in der er dann das Kettcar für Junior frei gab. Unser kleiner wurde zum großen Strahlemann als er Platz nehmen und ein paar Schritte fahren durfte. Alles natürlich unter Begleitung, denn ich weiss, dass solche Spielzeuge nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet sind. Wir hatten von einiger Zeit Infos für ein mögliches Geschenk an unsere Cousin recherchiert und waren erst einmal erstaunt welche mechanischen aber auch preislichen Unterschiede es bei Kettcars und Go Karts gibt.

Im Moment freut sich unser Kleiner noch über Bobbycar und Dreirad, wobei er mit dem Bobbycar schon recht flott ist und ich es nicht mit zum Spazieren nehmen kann weil das die absolute Tortur für beide darstellt. Er will immer in die entgegengesetzte Richtung von mir, oder mault und streikt wenn es nicht nach ihm geht und ich hab schön dran zu schaffen ihn wieder nachhause zu bekommen. Nachdem mir das nun schon 2x passiert ist, ziehe ich es vor, das Wohnzimmer und den Balkon als Rennstrecke zu nutzen und für die täglichen Ausflüge an die frische Luft bleibt uns erstmal der Kinderwagen erhalten. Sie lässt sich das weitaus stressfreie für uns beide handhaben.^^

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n