Jun
11
2012

Markenkleidung im Trend der Zeit

Meine Nachbarin ist absolut vernarrt in Kleidung von Esprit. Da ich im Homeoffice arbeite und zudem noch ein kleines Kind zu betreuen habe bin ich die meiste Zeit Zuhause anzutreffen. Sie und ihr Mann sind dagegen Vollzeit Berufstätig und erst gegen Abend Zuhause. Ich kann mich nicht erinnern wie oft ich schon Pakete der beiden entgegen genommen habe, allerdings stört mich eine schnelle Unterschrift nicht, zumal es ihnen den Weg zur Post erspart den sie gehen müssten wenn der Postmann niemanden antrifft.

Wäre ich an ihrer stelle würde ich Online Shoppen auch als die bessere Alternative ansehen, denn bei dem bisschen Freizeit will ich mir nicht auch noch wild gewordene Shoppingqueens um die Ohren schlagen müssen. Lieber verbringt man da nette Abende mit dem Partner oder Freunden. Neben der gesparten Zeit und den geschohnten Nerven bieten Online-Shops deffinitiv die größere Auswahl und haben mehr Stückzahl vorrätig. Hat der eine Shop meine Wunschbluse nicht, finde ich sie mit wenigen Klicks in kürzester Zeit auf einer anderen Website.

In der Stadt müsse ich mich dafür stunden lang durch Strassen und Gassen quälen um am Ende mit der frustriert und ohne Bluse den Heimweg anzutreten, weil diese schon ausverkauft oder nicht mehr in meiner Größe erhältlich ist. Das schönste aber ist, dass man beim online Shoppen viel öfter und vor allem nicht nur zu Sale-Perioden, mit Gutscheinen und Rabatten sparen kann. Man sollte also immer die Augen und Ohren offen halten, oder wissen wie man sich helfen kann.

Ausserdem kann ich mich auch online bequem über die Sommertrends 2012 informieren und mit einem kühlen Kopf entscheiden, ob ich die angesagten Blumenmuster lieber gegen genauso heisse maritime Prints austausche, oder ob ich lieber romantisch oder sportlich gekleidet sein möchte. Am meisten jedoch zählt, dass ich mich wohl fühle und wenn das im Uni-Basicshirt der Fall ist, dann trifft man mich auch darin an, ob ich online shoppe, oder mit Junior die ein oder andere Runde um den Block gehe.

Seid Ihr Trendsetter, oder interessieren euch ständig wechselnde Styles nicht?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Eine Antwort zu “Markenkleidung im Trend der Zeit”

  1. Ich shoppe auch hauptsächlich online, Anregungen für die neuesten Trends hole ich mir gerne in Zeitschriften (habe einige im Abo, auch wenn ich viel zu selten zum Lesen komme).
    Ich mache nicht jeden Trend zwingend mit, nur wenn er mir gefällt.
    Ansonsten ziehe ich mich schon gerne modisch an, für’s Büro oder zum Ausgehen. Zu Hause ist es dann doch meistens der bequeme Schlabber-Look, aber da sieht mich ja keiner 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n