Jun
15
2012

Die entspannende Wirkung von Kartenspielen

Wie bereits erwähnt, nutze ich bei Wartezeiten unterwegs, in der Bahn oder um Müdigkeit zu generieren, stets das Handy zur Hand und spiele ein paar Runden Sudoku oder diverse Kartenspiele wie Elevens oder Pyramide. Der AppStore ist voll von Hunderten Games, gratis oder kostenpflichtig, billig oder teuer. Ein offenes Geheimnis ist meine Vorliebe für Kartenspiele, sie beruhigen mich irgendwie.^^

Nach einem anstrengenden Arbeitstag, bei Langeweile oder wenn der Tag mit Junior wieder etwas anstrengender war, spiele ich gerne ein paar Runden, um abschalten zu können. Dafür nehme ich dann aber lieber der Laptop oder PC her, um den Akku meines Handys zu sparen bzw. noch mehr weil ich an einem großen Bildschirm mehr sehe und mit einer entsprechenden Tastatur entspannter spielen kann. Seit mehreren Jahren spiele ich schon bei King und GameDuell.

Besonders GameDuell gefällt mir wegen seiner tollen Grafiken und der interessanten Auswahl. Hier kann man nicht nur Kartenspiele online spielen, sondern auch Action- oder Denkspiele. Die Mischung machts, vielleicht auch etwas der Reiz… Ja, ich gebe zu, auch ich habe vor Jahren mal einen 10er eingesetzt. Ich bin hin und her geschaukelt haben gewonnen und verloren, gewonnen, gewonnen wurde übermütig und verlor alles. In dem Fall hat es mich bei meinem kleinen Einsatz nicht gestört, es war mir aber gewiss auch eine Lehre. 😉 Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht mehr bei GameDuell zocke. Zwar hatte ich etwas ausgesetzt, ein Artikel auf Computerbild rief mir das Portal aber vor wenigen Tage wieder ins Gedächtnis. Mein Account steht noch und ich konnte gleich loslegen.

Heute spiele ich weiterhin meine Favoriten, wie beispielsweise Maja Pyramide, zum Einsatz kommt dabei aber nur Spielgeld. Auch wenn es nichts besonderes zu gewinnen gibt, will ich trotzdem nie verlieren. Da ist auch so ein gewisser Ehrgeiz da, eine schlechte Verliererin bin ich aber gewiss nicht. Zudem spiele ich aus Spaß und um mir die Zeit zu vertreiben, Ärger gibt es ausserhalb genug, da lohnt es sich in meinen Augen nicht einem missglückten Spiel hinterher zu trauern.

Seid ihr gute oder schlechter Verlierer?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n