Mai
8
2012

Kleine Kleider machen kleine Leute

Nur weil Kinder klein uns süß sind muss man sie nicht ständig  in verniedlichende Outfits stecken. Ein Vögelchen hier, ein Tierchen da, Pilze in Phantasieformen und allerlei Farben… Nee, das ist nichts für mich. Ich liebe meinen Sohn und wie für jede Mutter ist er das wichtigste in meinem Leben, genau deswegen tue ich ihm das nicht an. Ich mag fetzige Kleider auch für Kinder, coole Drucke, auffällige Details wie Knöpfe oder Aufnäher und satte Farben. Vielleicht ist das so, weil wir selbst eher sportliche Typen sind, wobei ich nicht verschweigen will das auch ich schon, und das nur wenige Jahre zurück, Oberteile mit Kirschen getragen habe. Wie man aber deutlich herauslesen kann WAR das und wird auch nicht wiederkommen. Jeder macht mal, ähm… andere Phasen durch!^^

Wenn man als Eltern für seine Kinder shoppen möchte und nicht gerade auf der Suche nach etwas -ach so süßem ist- dann ist die Auswahl schon begrenzt. Ich kann zwar los stürmen und die Stadt unsicher machen, aber meine Ausbeute ist kaum der Rede wert. In allen üblichen Geschäften ist vielleicht ein Artikel dabei der meinen Anforderungen entspricht und wenn ich dann nicht noch für mich selbst einkaufe oder andere Sachen erledigen müsste, wäre der ganze Aufwand absolut unrentabel. Nicht nur der Auswahl wegen, sondern auch, weil ich unnötig Zeit und Fahrtkosten verplempere. Die Erfahrung hat mich gelehrt, Outfits für Junior ganz in Ruhe und bequem in mittlerweile ausgesuchten Online-Shops zu bestellen.

Bei Mädchenkleidung bin ich da seltsamerweise anders. Einer kleinen Frau würde ich durchaus verspielte oder raffinierte Kleider anziehen. So wie die Kleidungsstücke aus der Creamie Kindermode Kollektion. Die Sweatjacke Berbel wäre hier total mein Fall. Ein weiteres Kind ist aber noch nicht in Planung, somit fällt das erstmal flach. Aber da ich in der Richtung einen kleinen Spleen habe, werde ich bestimmt bald ein Mädchen im Familien- oder Freundeskreis finden, dem ich das unbedingt gönnen muss. Ich habe es aus dem Kopf und gleichzeitig jemanden glücklich gemacht.

Wie ich das so schreibe wird mir wieder bewusst wie viel ich für meinen Kleinen kaufe und wie oft ich mich dabei selbst vergesse. Wenn denn wirklich ein Sommer kommt, habe ich definitiv zu wenig T-Shirts. Die vor der Schwangerschaft sind zu klein und die danach zu groß, aber ein gutes hat das ganze: Meine Figur entwickelt sich wieder in eine für mich positive Richtung!

Welchen Kleidungsstil bevorzugt ihr für eure Kinder?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

3 Antworten zu “Kleine Kleider machen kleine Leute”

  1. Manuela P. sagt:

    Hi, ja das kenne ich. Die kleinen überhäuft man und findet ewig viele Sachen. Und für sich selbst da ist Dürre angesagt. Ich verstehe dich absolut *g*

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Manuela P. sagt:

    Achja und das mit der Figur. Ich kämpfe jetzt noch und seh noch lange lange lange kein Land. Lg und dein Blog ist echt schön.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Mel sagt:

      Du machst mir ja Hoffnung! 😉 Danke wg. Blog, ich geb mir Mühe. 🙂

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n