Mai
26
2012

Essen rund um die Uhr

Unser heutiger Einkauf besteht aus Obst, Gemüse, dunklem Brot und Wasser. Wie man sehen kann mache ich die Drohung an mich selbst wahr und versuche meine Ernährung umzustellen. Kein Cola, keine Muffins und keine Chips, da muss nun auch der Herr im Haus mitziehen. Das unser – selbsternannter- Süßigkeitenschrank knall voll ist, verraten wir nun keinem, aber immerhin habe ich mich auch schon 2 Tage erfolgreich davor gedrückt die Türe zu diesem zu öffnen, geschweige denn, etwas heraus zu holen.

Wenn man versucht abzunehmen, bzw grundlegend etwas an seiner Ernährung zu ändern, denkt man doch zwangsläufig ständig ans Essen, an bunte Gummibärchen, Kuchen und Schokolade. Pizza, Döner, Hamburger – unnötig viel Fett und massig leere Kalorien! Und nur, weil man was an seiner Figur ändern möchte, bekommt man ja nicht mehr Zeit geschenkt, die man für das ausgiebige kochen von gesundem Essen investieren könnte. Und schon findet man sich wieder, den Tag voller Termine, Ladenschluss und nichts im Haus… Ein schneller online Lieferdienst muss her!

Zu der Frage wo man denn sein Essen am besten ordern könnte, gesellt sich in unserem Fall seit neustem auch die Frage nach der gesunden Auswahl. Denn nur weil wir keine Zeit hatten etwas zuzubereiten, nun völlig platt sind und keine Lust haben noch in die Küche zu stehen muss es nicht gleich wieder Fastfood sein. Aber gibt es beim Lieferdienst überhaupt etwas das schmeckt und nicht belastet?

Statt mich im Internet durch massig Anbieter im meiner Gegend zu kämpfen, rufe ich den Lieferservice Lieferando auf und gebe meine Postleitzahl ein. So habe ich mit einem Schlag alle Lieferdienste aus der Umgebung im Blick und kann mich durch die jeweiligen Speisekarten klicken. Vor allem bei mir noch unbekannten Lieferdiensten lese ich die Bewertungen und entscheide mich aufgrund dessen dann für oder gegen ein ausprobieren. Auch kann man direkt über die Speisekarte online bestellen, sowie nach Wunsch per PayPal oder Kreditkarte bezahlen.

Alles schön und gut, aber was nehmen wir? Pizza und Döner fallen raus – wir wollen ja stark bleiben! Nudeln? Glücklicherweise bieten viele Ketten heute auch Salatvariationen, fettarmes Fleisch und Vegetarische Gerichte an, und erleichtern uns so die Entscheidung bzw. schieben die Hintergedanken an eine Bratwurst wieder ganz schnell Richtung Vergessenheit.

Wir bestellen Putenbrust Filets mit Nudeln und Salat als Beilagen und bekommen 45 Minuten später unser gut verpacktes, noch dampfendes Essen von einem netten Auslieferer. Auch nach dem Auspacken werden wir nicht enttäuscht, denn alles ist appetitlich angerichtet – das Auge isst mit! Geschmacklich können wir nicht meckern, einzig und allein zu sagen wäre: Unser selbstgemachtes ist uns trotzdem immer das liebste! 😉 Wer jedoch Zeit und Aufwand sparen will, wird  (zumindest bei unserem Lieferdienst) satt und ein paar Euros los. Da wir aber recht selten Essen bestellen, geben wir das gerne aus.

Variiert ihr beim bestellen oder ist es immer der gleiche Lieferdienst und das selbe Gericht?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n