Mai
28
2012

Aktivitäten für Kleinkinder

Mit 16 Monaten haben wir begonnen mit Junior ins Eltern-Kind Turnen zu gehen. Da er noch keine Krippe besucht und auch erst mit 3 Jahren in den Kindergarten gehen wird und wir hier auch keine gleichaltrigen Kinder in der Familie haben,haben wir nach einer Lösung gesucht, die ihm den Kontakt zu anderen kleinen Räubern und Prinzessinnen ermöglicht. Neben dem sozialen Effekt, gefällt ihm die Aktivität im Turnen jedes mal. Er kann klettern, balancieren, auf Kisten steigen, Rutschen oder springen. Letzteres hat er noch nicht raus, aber wir arbeiten spielerisch daran. 🙂

Eine Krabbelgruppe haben wir nie besucht. Die eine war zu weit weg, und von der anderen erfuhr ich erst vor kurzen und leider findet diese zu einer sehr ungünstigen Uhrzeit statt, so das sich eine Anmeldung für uns nicht lohnt. Da aber viele Kids aus dem Turnen dort sind, ist das nicht sooo schlimm. Zudem hat er Sonntags eine Gruppe Kinder um sich, wenn Oma und Opa, bzw. die Tanten ihn mit zur Kirche nehmen. Wenn es die zeit und das Wetter erlaubt, gehen wir auch nachmittags auf den Spielplatz. Und sonst?

Sehr gerne hätte ich noch eine weitere Aktivität für den kleinen Mann. Ich will nicht das er jeden Tag zu tun hat und nicht zur Ruhe kommt, aber er ist unheimlich gerne mit anderen Kinder zusammen, selbst beim einkaufen oder spazieren laufen würde es sich am liebsten an andere Kinder dranhängen und „Tschüüss Mama, Tschüüüss Papa“ rufen. Doch bei meiner suche nach Bambini Gruppen in der Nähe wurde ich nicht fündig. Ich denke so etwas gibt es im Kleinkinderbereich erst ab 3 Jahren, etwa beim Fussball.

Schade eigentlich, aber auch verständlich, denn so kleine Kinder sind meist noch nicht trocken und können sich auch nicht besonders gut verständigen. Die Option mit 2 Jahren in den Kindergarten zu gehen um mehr Kinder um sich herum zu haben, schlossen wir nach einem Besuch im örtlichen Kiga aus. Denn der Monatsbeitrag für 2 Jährige ist fast 3x so hoch wie der für ein Kind mit 3 Jahren. Da sehen wir nun wirklich nicht ein, und da es momentan noch keine Notwendigkeit darstellt ihn früher in den Kindergarten zu bringen, warten wir damit auf den 3. Geburtstag.

 Was habt ihr mit euren Kleinkindern gemacht um ihnen dem Umgang mit anderen Kids zu ermöglichen?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Related Posts

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

3 Antworten zu “Aktivitäten für Kleinkinder”

  1. Bibilotta sagt:

    Oh ja, das kommt mir bekannt vor. Das Problem hatten wir damals auch, da wohnten wir auch noch sehr ländlich und es gab auch nichts passendes in der Nähe oder war von der Uhrzeit her sehr ungeschickt. Wir waren dann auch bloss im Kinderturnen…und ja…ansonsten hatl die tollen Spielplatzbekanntschaften ausgekostet….mehr war bei uns auch nicht drin. Aber es war jetzt auch nicht von Nachteil, spätestens im Kiga gibt sich das alles und auch wir haben unsere Maus erst mit 3 J. in den Kiga. Denn was man vorher zahlt ist echt irre… das muss man sich dann schon dreimal und mehr überlegen. Wünsche dir weiterhin viel Spaß bei der Unterhaltung deines Kleinen…und ja…Spielplatze sind da sehr empfehlenswert 😉 (oder gibts bei euch noch so was wie Babyschwimmen/Kleinkind-Schwimmen in der Nähe ? Das wäre ja auch noch was)

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • Mel sagt:

      Wir wohnen auch auf dem Land, wobei ich nie gegen die Stadt tauschen wollen würde. Aber Schwimmen uns sonstiges gibt es dann een aucherst 20km weiter weg…

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Jörg sagt:

    Hi Mel,

    die Kleinen Racker wollen schon gut beschäftigt werden. Unser Sohn ist jetzt auch 18 Monate und ein kleiner Wirbenwind. Wenn er nicht beschäftigt wird und gut ausgelastet ist, ist er unzufrieden und nicht ausgeglichen. Tägliche Spielplatzrunden, Schwimmen, Kinderturnen und ja auch „Musikschule“, die natürlich noch keine wirkliche Musik lehrt aber es wird gesungen, getrommelt und getanzt, geklatscht etc. Unser kleiner Mann steht da voll drauf und läuft lachend durch den Raum. Ist wirklich schön anzusehen.

    Leider gibt es auch Eltern, die ihre Kinder vor dem Fernseher parken und einen Mist schauen lassen, was wirklich nicht sein muss.

    Viele Grüße
    Jörg

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n