Apr
27
2012

Hund, Katze, Maus!

Jeder zweite deutsche Haushalt besitzt mindestens ein Haustier. Auch wir haben einen Vierbeiner, unseren Kater Loui. Kommt man zur Tür herein wird man gleich an der Schwelle mit einem raunenden „Miauuu“ begrüßt, und es wird sich erstmal ausgiebig angeschmiegt. Auch Junior kommt super mit Loui zurecht und ich bin froh, dass er mit einem tierischen Mitbewohner groß wird. Zwar ist der Kleine noch etwas ruppig und grobmotorisch, aber Loui ist da zu unserer Verwunderung seeehr geduldig, selbst wenn er sich am Schwanz ziehen lassen muss (was wir natürlich sofort unterbinden) bleibt er ruhig und meckert nur. Glücklicherweise gab es bisher weder Kratzer noch sonstige Verletzungen.

Unser Kater ist einiges gewohnt, laute Gespräche, tobende Kinder, geschmeidig weicht er herranrauschenden Spielzeugautos aus und lässt sich auch dann von (meist) Kindern streicheln wenn man ihm schon ansieht das er keine Lust hat. Das sieht man einem Kater an? -Ja! 😉 Was ist aber wenn er einmal nicht mehr so Gutmütig ist und sich zur Wehr setzt, kratzt, beisst oder in einer temperamentvollen Phase etwas kaputt macht? Wir hoffen natürlich das Loui niemals größeren Schaden anrichtet (Teller, Pflanzen und Gardinen mussten hier schon daran glauben) sollte dennoch der Fall der Fälle eintreten ist das durch unsere private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Bei Hunden ist das schon wieder ganz anders.

Wer bisher dachte, seine private Haftpflichtversicherung würde den Schadenersatz für Hund übernehmen, liegt falsch! Für Schäden welche von Hunden verursacht werden ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung von Nöten, den die private Haftpflicht deckt nur die kosten bei (bestimmten) Haus- bzw. Kleintieren. Während eine solche Zusatzversicherung in Bundesländern wie Berlin oder Hamburg schon Pflicht ist, steht es den Hundehaltern in anderen Region noch frei eine solche abzuschliessen. Ein Tierhalterhaftpflichtversicherung Vergleich hilft im Anbieter-Wirrwarr zurecht zu kommen, zumal man ja auch mitentscheiden möchte was man benötigt und bei gleichen Leistungen gleich den günstigeren Versicherungspartner wählen kann.

Ratsam ist es alle mal, denn wenn der Hund beisst oder einen Verkehrsunfall verursacht haftet ein unversicherter Halter mit seinem vollen Vermögen. Sollte sich unser Hundetraum in den nächsten Jahren einmal erfüllen, würde ich in jedem Fall eine Tierhalterhaftpflicht abschliessen, denn man weiß nie was kommt, und so wäre man zumindest für den Ernstfall abgesichert.

Habt Ihr eine Tierhalterhaftpflicht und diese auch schon einmal gebraucht?

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Über die Autorin:

Mein Name ist Mel, ich bin 32 und Mutter eines kleinen Jungen. Ich liebe alles was kreativ ist. Sollte ich nicht gerade hier sein, dann findet man mich mit Kind und Kegel an der frischen Luft, mit Thermomix in der Küche oder beim plotten sowie Scrapbooking online wie offline. :-)

Kommentare sind geschlossen.

Schön, dass du hier bist!

Herzlich willkommen auf

Geschichten,
die das Leben schreibt!!

Hier erfährst du mehr über unsere kleine Familie, Höhen, Tiefen und den Spaß am Leben!

Blogparade – „EriK“

1 Jahr - 12 Ziele - Das ist "EriK" 2014

EriK200

Archiv

{"value":"\n